Skip to main content

Suche

15 Oktober, 2017 - 19:48
 

Sprechen lernen – So helfen Sie Ihrem Kind

Manche Kinder sprechen bereits mit einem Jahr die ersten Zwei-Wort-Sätze, andere lassen sich Zeit bis zum dritten Geburtstag, bevor sie sich entschließen, mit der Welt über Worte zu kommunizieren. Jedes Kind hat sein eigenes Tempo, drängeln ist zwecklos.

© babsi_w - Fotolia.com

Wenn Ihr Kind beginnt zu sprechen, können Sie jedoch einiges tun, um es zu unterstützen und ihm das schwierige Unterfangen, unsere Sprache zu lernen, zu erleichtern:

  • Lassen Sie Ihr Kind ausreden, auch wenn es etwas dauert, bis es sich mit seinem noch begrenzten Wortschaft ausdrücken kann.
  • Verbessern Sie Ihr Kind nicht zu früh und nicht zu oft. Zu viel Kritik nimmt ihm die Lust am Lernen und am so wichtigen Experimentieren mit Lauten und Worten.
  • Wiederholen Sie falsch gesprochene oder falsch deklinierte Wörter (zum Beispiel: "ich bin gegeht" statt "ich bin gegangen") nochmal richtig, ohne Ihr Kind darauf hinzuweisen.
  • Reden Sie mit Ihrem Kind nicht zu schnell und in einfachen Sätzen, damit es Gelegenheit hat, das Gehörte zu verstehen.
  • Sprechen Sie nicht in der Babysprache, sondern ganz normal. Ein Hund ist nun mal ein Hund und kein „WauWau“.
  • Fordern Sie Ihr Kind: Wenn es etwas möchte, soll es Ihnen das mit Worten mitteilen. Erraten Sie nicht jeden seiner Wünsche aus seinen Gesten.
  • Sprechen Sie von sich selbst möglichst früh in der ersten Person („Ich gehe in den Keller“ statt „Papa geht in den Keller.“) Ab einem Alter von zwei Jahren sollte ein Kind von sich selbst als „ich“ sprechen.

 

Sprache ist eine grundlegende Fähigkeit, die wir brauchen, um zu kommunizieren. Lassen Sie Ihrem Kind Zeit, sich damit lustvoll und spielerisch zu befassen.

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness