Skip to main content

Suche

Was Ihr Baby niemals essen sollte!

Muttermilch oder auch Ersatznahrung macht die Ernährung von Babys in den ersten Monaten aus. Etwa ab dem fünften Monat beginnen viele Eltern mit dem Zufüttern und gewöhnen ihr Kind langsam an feste Nahrung. Vieles ist für Babys in richtiger Zubereitungsform verträglich, von einigen Lebensmitteln sollten Eltern jedoch die Finger lassen. ::mehr

 

Wie macht man Kindern gesundes Essen schmackhaft?

Für viele Eltern sind die täglichen Mahlzeiten ein kleines Drama. Das Kind ernährt sich am liebsten ausschließlich von Pommes, Tiefkühlpizza und Süßigkeiten. Nun braucht das Kind zum Wachsen allerdings jede Menge Nährstoffe – eine Strategie muss her, mit der das Kind gesundes Essen lecker findet und genussvoll isst. 

::mehr

 

Schlotz oder nicht Schlotz – ist das noch eine Frage???

Sie tragen Namen wie „Freche Freunde“, „Kinderspaß“ oder „Fruchtbar“. Die Rede ist von den Früchtebreis in Tuben, die es inzwischen in das Regal jeder Drogerie und der meisten Supermärkte geschafft haben. Kinder lieben den süßen Tubenbrei in der Regel, Eltern lernen dessen Vorteile schnell kennen. Bei aller Freude bleibt jedoch ein schlechtes Gefühl, wie ein Vater zu berichten weiß … ::mehr

 

Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen

Viele Kinder sind, vor allem in den ersten Lebensjahren „mäkelige“ Esser. Das ist noch kein Grund zur Besorgnis. Zeigt sich allerdings bei Kindern und Jugendlichen über längere Zeit auffälliges Essverhalten, sollten Eltern eingreifen.

::mehr

 

Ernährung des Kindes in den ersten zwei Lebensjahren

War es früher ausschließlich Frauensache, die täglichen Mahlzeiten zu organisieren, ist es heute die Regel, dass Mann sich ebenfalls mit dem Thema Ernährung beschäftigt. Während Erwachsene Lebensmittel nach dem Lustprinzip auswählen können, gelten für Säuglinge und Kleinkinder noch einige Einschränkungen, die für eine gesunde Entwicklung beachtet werden müssen. Über die ersten zwei Lebensjahre entwickelt ein Kind erst die Fähigkeit, dieselbe Nahrung wie die Eltern verdauen zu können.

::mehr

 

Papa kocht oder backt – Pizza

Welches Kind isst nicht gerne Pizza? Selbst ganz nach eigenem Geschmack belegt und in den Ofen geschoben schmeckt sie nochmal so gut. Ein tolles Gericht, das Eltern leicht mit ihren Kindern kochen können. ::mehr

 

Babybrei selbst kochen leicht gemacht – die besten Tipps für junge Eltern

Immer mehr Eltern stellen den Brei für ihr Kind selbst her - auch, um zu kontrollieren, woraus die Nahrung für das Baby besteht. Außerdem ist es auch meist kostengünstiger. Doch was ist zu beachten? Was soll in den Brei rein? Was eignet sich wann? Wir geben hilfreiche Tipps für die leichte und schnelle Herstellung von Babybrei. ::mehr

 

Papa kocht – Kartoffelgratin

Kartoffelgratin ist ein herzhaftes Gericht für die kalte Jahreszeit, das sich als Hauptgericht oder Beilage eignet. Es schmeckt Kindern und Erwachsenen und größere Kids können es unter Anleitung der Eltern alleine kochen. ::mehr

 

Papa kocht – Überbackene Brote

Überbackene Brote sind ein schnell zuzubereitendes Essen für das man nun wirklich keinerlei Vorkenntnisse mitbringen muss, um ein Gericht zu zaubern, das wirklich schmeckt. Jeder kann dabei ganz nach eigenem Geschmack sein persönliches Sandwich zusammenstellen – Kinder wie Erwachsene. ::mehr

 

Eine notwendige Sauerei - wenn Kinder lernen, selbst zu essen. Ein Erfahrungsbericht

Irgendwann wollen Kinder nicht mehr gefüttert werden. Die ersten Versuche, selbst zu essen, bringen zwangsläufig eine Riesensauerei mit sich. Ein Vater berichtet von seinen Erfahrungen mit Tochter Lilly und gibt Tipps. ::mehr

 

Wie viel Essen braucht ein Baby?

Babys wachsen im ersten Lebensjahr unglaublich viel. Dementsprechend hoch ist auch ihr Nährstoffbedarf. Es gibt Mengenangaben zur Orientierung, doch am besten weiß das Baby selbst, wie viel es braucht, zumindest dann, wenn die Nahrungsmittel gesund und naturbelassen sind.

::mehr

 

Gierige kleine (Fr)Esser

Kommt Ihnen das bekannt vor: Ihr Kind schlingt sein Essen wie ein Raubtier hinein – kauen ist Nebensache, was sich schlucken lässt, wird geschluckt, manchmal auch ganz ohne kauen. Gieriges Essen bei Kindern sieht nicht nur unappetitlich aus, sondern kann sich auch negativ auf die Verdauung auswirken.

::mehr

 

Endlich was zu beißen – die besten Tipps zur Umstellung auf Beikost

Die einen Babys sind ganz scharf drauf, die anderen verweigern feste Nahrung hartnäckig. In beiden Fällen ist die Einführung der Beikost eine echte Umstellung und meist mit einigen Stolperfallen gespickt. Wir haben die besten Tipps, wie es mit dem Brei klappt. ::mehr

 

Mit regelmäßigen Mahlzeiten optimal versorgt

Kinder sind den ganzen Tag in Bewegung, zusätzlich wachsen und entwickeln sie sich unentwegt. Dazu brauchen Sie jede Menge Energie. Je gleichmäßiger deren Nachschub über die Nahrung gewährt ist, umso besser kann sich der kindliche Organismus entwickeln.

::mehr

 

Aalsuppe und Labskaus im Gläschen - Gedanken zum Essensgedächtnis meines Sohnes

Wenn Kinder nicht gut essen, kann es unter Umständen an ihrem Essensgedächtnis liegen. Das meint zumindest die PEKIP-Kursleiterin unseres Autoren Christian Mörken und stürzt ihn und seinen Sohn damit in ein ganz schönes Dilemma. 

::mehr

 

Top-Fitnesstipps für Männer – für Gesundheit, Wohlbefinden und Stressabbau

Schon gewusst? Sport bringt nicht nur den Körper auf Trab, sondern auch den Geist in Schwung. Regelmäßige Bewegung sorgt außerdem dafür, dass mehr Kalorien verbraucht als aufgenommen werden. Man bleibt als Mann rank und schlank. Gerade für Väter ist Fitness wichtig, denn Kinder können ganz schön Kraft kosten.

::mehr

 

Trinken – nicht nur im Sommer ausgesprochen wichtig

Der Mensch besteht zu einem großen Teil aus Wasser. Beim Neugeborenen sind es circa 87%, beim Erwachsenen noch 70%. Kein Wunder also, dass regelmäßige Flüssigkeitszufuhr ausgesprochen wichtig ist.

::mehr

 

Vom Stillen zur Beikost – So klappt es mit der Umstellung

Die ersten sechs Monate seines Lebens ernährt sich das Baby ausschließlich von flüssiger Nahrung – optimalerweise ist das die Muttermilch. Etwa ab dem siebten Lebensmonat beginnt dann das Zufüttern mit der sogenannten Breikost. Damit die Umstellung funktioniert, muss man bei vielen Babys behutsam vorgehen.

::mehr

 

Laktoseintoleranz beim Kind - was kann man tun?

Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen – Leidet Ihr Kind häufig daran, kann dies an einer Milchzuckerunverträglichkeit liegen. Diese Unverträglichkeit gegen die Zuckerbestandteile in der Milch wird auch als Laktoseintoleranz bezeichnet.

::mehr

 

Die wichtigsten Fragen rund ums Babyfläschchen

Wird das Baby in den ersten Lebensmonaten nicht oder nicht ausschließlich mit Muttermilch ernährt, dann muss das Fläschchen ran. Die meisten Eltern nutzen heute Babyfläschchen aus Kunststoff. Wichtig ist, dass jede Mahlzeit mit der passenden Säuglingsnahrung frisch zubereitet wird. Kuhmilch ist für Babys unter sechs Monaten tabu.

::mehr

 

Essstörungen – Schon Kleinkinder können betroffen sein

Essstörungen gehören in den Industrieländern mittlerweile zu den am häufigsten vorkommenden psychosomatischen Erkrankungen. Die Verhaltensstörung betrifft mittlerweile auch immer mehr Kinder. Gesundheit, Seele und auch Sozialisation werden durch ein gestörtes Essverhalten massiv beeinträchtigt. Damit es erst gar nicht soweit kommt, sollten Sie Ihr Kind beim Essen niemals unter Druck setzen!

::mehr

 

Babynahrung – worauf Eltern achten sollten

Stillkinder fangen in der Regel mit etwa einem halben Jahr an, die erste gefertigte Babynahrung zu verzehren, Babys die nicht gestillt werden, bekommen das Fläschchen. An Babynahrung werden hohe Qualitätskriterien angelegt, trotzdem sollten Eltern bei der Auswahl auf einige Punkte achten.

::mehr

 

Verfettung der Gesellschaft - helfen Ernährungsprogramme für Kinder?

Bis zu einem gewissen Punkt kann man noch sagen, dass es sich um Babyspeck handelt. Doch irgendwann funktioniert das nicht mehr, viele Eltern müssen dann erkennen, dass ihr Kind dick ist. Zu dick. Das Problem ist global von Bedeutung, denn so zynisch es in Anbetracht von Hunger und Elend auf der Welt auch klingen mag – weltweit sind 1,5 Milliarden Menschen zu dick. Als fettleibig müssen sich insgesamt 500 Millionen Menschen einstufen lassen. Auch Kinder sind häufig betroffen, das haben zahlreiche Studien ergeben. Es verwundert daher kaum, dass es viele Programme gibt, die dem Trend entgegenwirken sollen. Doch taugen die auch etwas? ::mehr

 

Gesunde Ernährung bei Kindern – worauf Väter achten sollten

Eine gesunde Ernährung ist in allen Altersklassen ein wichtiges Thema und wird in Deutschland noch immer vernachlässigt. Viele Menschen leiden in Deutschland unter Übergewicht. Damit das eigene Kind sich gesund und nachhaltig ernährt, gibt es hier nun einige Tipps, auf was sie als Vater bei Ihrem Kind unbedingt achten sollten. ::mehr

 

Das Fläschchen fürs Baby – Gebrauchsanweisung für junge Väter

Babys müssen essen und das tun sie ziemlich oft. Die Mägen fassen nur kleine Portionen, der Energiebedarf ist groß. Spätestens dann, wenn Babys mehr als Muttermilch zu sich nehmen, kommen auch die Väter ins Spiel und stellen oft fest: Babys füttern ist gar nicht so leicht.

::mehr

 

Iss unbedingt die Schale mit

Wir alle haben diesen Satz so oder so ähnlich von unseren Eltern gehört – In Apfel- oder Birnenschale stecken ja bekanntlich die meisten Vitamine und Ballaststoffe. In Hinblick auf den Einsatz von Pestiziden fragen sich Eltern heutzutage allerdings, was mehr Gewicht hat: Die Vitamine oder die Schadstoffe. 

::mehr

 
randomness