Skip to main content

Suche

21 Dezember, 2011 - 12:02
 

Ab in die Kiste von Anouk Bloch-Henry und Pronto

Wir erinnern uns noch alle gut an die Zeit, als wir ängstlich unter das Bett schauten, ob da nicht doch ein Monster versteckt liegt. Oder jeder Schatten sich in unserer Fantasie zu einem grässlichen Wesen verwandelte, das nur darauf wartete, uns zu fressen. Wie sehr hätten wir uns damals gewünscht, dass wir all diese nächtlichen Besucher mit einem Handstreich unschädlich hätten machen können.

„Ab in die Kiste“ zeigt: das geht. Denn so beginnt das Buch, mit einem Wolf, der einge-sperrt in einer Kiste im Keller hockt. Zuerst hat man Mitleid mit dem armen Wolf, aber dann erfährt man, wieso der Wolf in der Kiste sitzt. Er hat sich nämlich immer unter dem Bett des kleinen Jungen versteckt, sobald dieser am Abend die Augen zu machte und wenn er sie wieder öffnete, war der Wolf weg. Auch wenn Papa unter dem Bett nachsah, fehlte von dem Wolf jede Spur. Kaum aber hatte Papa das Zimmer wieder verlassen, tauchte der Wolf erneut auf. Bis Papa eines Tages sagte, dass es so nicht weitergehen könne. Und dann hat er eine Wolfskiste gebaut und den Wolf dort eingesperrt. Da sitzt er nun, in seiner Kiste im Keller und der kleine Junge kann wieder beruhigt schlafen.

Ab in die Kiste erzählt in liebevoll illustrierten Bildern eine Geschichte über Kinderängste und wie man sie gemeinsam mit den Eltern besiegen kann. Dabei sind die Zeichnungen so humorvoll und warm, dass es auch Eltern richtig Spaß machen wird, das Buch immer wieder in die Hand zu nehmen. 

 

24 Seiten, gebunden, 12,90 Euro


ISBN 978-3-938766-13-2


von Anouk Bloch-Henry und Pronto


ab 3 Jahre 
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness