Skip to main content

Suche

25 August, 2016 - 23:44
 

Mein Kind trinkt zu wenig

Viele Kinder trinken nicht genug. Die Folgen sind Austrocknung - vor allem der Schleimhäute - und eine erhöhte Infektanfälligkeit. Der Wasserhaushalt muss stimmen, damit sich ein Kind fit und gesund fühlt. Allerdings ist es oft gar nicht so leicht, Kinder zum Trinken zu animieren.

© anna karwowska - Fotolia.com

Kinder ab einem Jahr brauchen bereits einen Liter Flüssigkeit pro Tag, das sind vier bis fünf Gläser täglich. Achtet man nicht darauf, dass das Kind auch diese Flüssigkeitsmenge zu sich nimmt, wird es meist weniger. Den gesundheitlichen Argumenten zum Trotz verweigern viele Kinder das Trinken, vor allem dann, wenn die Eltern auf möglichst ungesüßte, kalorienarme Getränke Wert legen. Allerdings gibt es einige Tipps und Tricks, mit denen man die Kleinen doch dazu bekommt, genug Flüssigkeit aufzunehmen.


Tipps für Trinkmuffel

  • Ermahnen Sie Ihr Kind nicht ständig zum Trinken, aber bieten Sie ihm immer wieder etwas an. Auch am Essenstisch sollten Getränke bereit stehen.
  • Manchmal bringt es auch die Verpackung. Bieten Sie Ihrem Kind lustige Gläser oder Flaschen an und geben Sie ihm einen Strohhalm. Dann macht das Trinken doppelt so viel Spaß.
  • Wenn Ihr Kind kein klares Wasser mag, dann bieten Sie ihm verdünnte Fruchtsäfte an; daraus lassen sich übrigens auch farbenfrohe Cocktails mixen, die selbst trinkfaule Kinder begeistern.
  • Es muss nicht immer ein Getränk sein. Auch mit Obst, Suppen oder Kompott mit wenig Zucker lässt sich der Flüssigkeitsbedarf des Kindes decken.


Schließlich sollten Sie nicht zu akribisch die Regeln für die Mengenangaben befolgen. Jeder Mensch hat einen individuellen Bedarf und manch ein Kind kommt mit weniger Flüssigkeit aus. Ein wichtiges Indiz für eine Austrocknung ist, wenn eine mit den Fingern hochgezogene Hautfalte für einen winzigen Moment stehenbleibt. Dann ist es allerhöchste Zeit für ein großes Glas Flüssigkeit.

 


Zum Weiterlesen:
http://www.forumgesundheit.at/portal27/portal/forumgesundheitportal/channel_content/cmsWindow?p_tabid=3&p_menuid=63338&action=2&p_pubid=120805
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness