Kinder haben ihr ganz eigenes Tempo und in der Regel sollten Eltern sich so weit wie möglich anpassen. Manchmal geht das aber nicht: Der Arbeitsbeginn, die Abfahrt mit dem Zug, ein Termin beim Arzt oder andere Termine, bei denen es auf Pünktlichkeit ankommt, können wir unseren Kindern nicht ersparen.

Kinder verändern das Leben ihrer Eltern grundlegend. Für die vielen Freuden, die Kinder bringen, müssen Eltern auch ein paar Opfer bringen – zumindest, solange die Kids noch klein sind. Einige kleine Dinge lernt man als Eltern daher erst richtig zu schätzen. Hier eine Liste kleiner Freuden, die Eltern als echten Luxus empfinden.

Mit den Kindern verändert sich für Eltern vieles – zum Beispiel auch die Bedeutung von Wörtern wie „Wochenende“, „Urlaub“ oder „Stille“, die in der Vor-Kinder-Zeit allesamt für Entspannung standen. Doch bei allem Stress, den Kinder so mit sich bringen, stellt Autor Andreas Clevert fest – man würde es doch gar nicht anders haben wollen, oder?

Die Erwartungen an eine Familie sind heute hoch – und Eltern stehen dadurch ständig kurz vor dem totalen Kollaps. Immer perfekt für die Kinder sein, dabei noch glücklich und mit der entsprechenden Außenwirkung - das haut die stärksten Eltern irgendwann um. Entspannung ist angesagt!

Es ist unmöglich, mit einem Kleinkind in unserem bisher gewohnten Lebenstempo unterwegs zu sein. Von Anfang an bestimmen schon die Kleinsten unseren Tag und dessen Geschwindigkeit und die ist ungewohnt langsam. Effizienz, Termintreue, Pünktlichkeit – Eltern wissen, dass diese hohen Tugenden dann oft hintenüberfallen. Anstatt sich zu ärgern, sollten Sie dies genießen!