Immer mehr Menschen beschäftigen sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und versuchen, Müll möglichst zu vermeiden. Wird die Familie dann allerdings durch ein Baby erweitert, scheint die Müllvermeidung plötzlich unmöglich zu sein: Täglich wandern dann Müllsäcke voller Wegwerfwindeln, die erst nach Jahrhunderten abgebaut sein werden, in den Restmüll. Obendrein kosten die Einmalwindeln außerdem jede Menge Geld. Schon allein deshalb kommt bei vielen jungen Eltern die Frage auf, ob es nicht auch anders geht.

Die Lösung des Windel-Wegwerf-Problems: wiederverwendbare Mehrwegwindeln aus Stoff. Doch sind die Mehrwegwindeln wirklich für jeden eine günstige, nachhaltige und praktische Wickel-Alternative?

Ein Mittelding zwischen vorgelesenen Geschichten und dem Fernsehen bieten Hörspiele für Kinder. Sie entlasten die Eltern, wenn sie einfach mal zu müde sind, eine Geschichte vorzulesen und lassen genug Raum für die kindliche Vorstellungskraft. Wie bei Geschichten und Filmen sollten Eltern auch bei Hörspielen auf den Inhalt achten.

Sie kennen das bestimmt: Kaum bricht der Dezember an, begibt man sich schon auf die geistige Reise ins nächste Jahr. Und überlegt sich fieberhaft, was man dann alles ändern möchte. An sich, an seinem Leben, in der Familie. Der Mensch braucht diese Vorsätze - auch wenn er meistens nicht einen davon einhalten wird.

Kinder kosten Geld, das wissen alle Eltern und deshalb ist es auch eine gute Idee, bestimmte Dinge gebraucht zu kaufen. Wenn es um Kleidung geht oder auch um Kinderwagen und Co bildet Gebrauchtes eine echte Alternative, doch es gibt auch Dinge, die man lieber neu kaufen sollte.

Unsere Gesellschaft ist es gewöhnt, Zuneigung und Materielles zu vermischen. So sieht man in deutschen Kinderzimmern oft ein Übermaß an Spielzeug – entstanden ist diese Fülle aus dem Wunsch, seinem Kind etwas Gutes zu tun und es ihm an nichts mangeln zu lassen. Problem bei der Sache ist: Dem Kind tut zu viel Spielzeug nicht unbedingt gut.

Urlauber haben es aktuell nicht leicht – Reisewarnungen und Flugstornierungen machen vielen einen Strich durch die Rechnung. Dabei profitieren Familien sehr von gemeinsamen Urlauben: Endlich kann wieder einmal Zeit als Familie verbracht werden, gemeinsame Erlebnisse verbinden und die Kleinen schätzen es, ihre Eltern einmal ganz für sich zu haben. Zusammen werden Kraftreserven aufgefüllt und jede Reise birgt eine Bildungskomponente: Unterwegs kommen Kinder mit anderen Charakteren, Landschaften und Bräuchen in Berührung, tauchen in die Geschichte historischer Orte ein und üben sich somit in Weltoffenheit und Toleranz.

#Werbung, da durch Produkte unterstützt
Durch das Spiel entdecken Kinder ihre Welt. Um kleinen Kindern ein sicheres und vielfältiges Spiel zu ermöglichen, hat Playmobil die Welt von Playmobil 1.2.3 entwickelt. Nun gibt es hier verschiedene aufeinander aufbauende Lernstufen, die an den Fähigkeiten und Ansprüchen der jeweiligen Entwicklungsstufe eines Kindes angepasst sind und spielerisch die Entwicklung in den ersten Lebensjahren unterstützen sollen.

„Ordnung ist das halbe Leben“ sagt schon ein altväterliches Sprichwort. Unsere Kinder sehen das allerdings fast immer anders: Das Kinderzimmer verwandelt sich in kürzester Zeit in ein Schlachtfeld, in dem sich Stofftiere, Playmobilmännchen und andere Arten aus der Spezies Spielzeug bekämpfen.

Als junger Mensch denkt man kaum an den Tod, doch das Leben ist unberechenbar. Was passiert mit den Kindern, wenn die Eltern einen Unfall haben und danach geistig behindert oder tot sind? Ein Testament, in dem die Vormundschaft für die Kinder geklärt ist, schafft hier Klarheit für den Worst Case.

Bewegung ist gesund - für die Kinder ebenso wie für Erwachsene. Vor der ersten größeren Wanderung sollte jedoch das Schuhwerk in Augenschein genommen werden. Denn mit schmerzenden Füßen machen Abenteuer viel weniger Spaß.

Spielzeug gibt es in unzähligen Varianten für alle Altersklassen – pädagogisch mehr oder weniger wertvoll. Junge Eltern stehen oft ratlos vor der Frage: Womit soll mein Kind spielen? Die Altersangaben auf dem Spielzeug geben häufig nur sehr grobe Anhaltspunkte, denn jedes Kind ist anders entwickelt.

Alle Eltern kennen es: Mit Kindern wird der Kleiderkauf zum ständigen Begleiter. Vor allem in den ersten Lebensmonaten wechselt die Kleidergröße oft im 4-Wochen-Takt oder noch schneller. Wachstum ist individuell. Während die einen gleich in die Höhe schießen, geht es bei anderen moderater und allmählicher zu.

Das Wohnzimmer ist bei fast allen Familien der Treffpunkt und dadurch auch der beliebteste Wohnbereich. Hier wird gemütlich fern gesehen, gegessen, diskutiert oder auch spannende Spieleabende veranstaltet. Auch das Treffen mit Verwandten oder Freunden findet in der Regel im Wohnzimmer statt. Damit sich alle Familienmitglieder und auch die Freunde im Wohnzimmer wohlfühlen, spielt die Gestaltung eine nicht unerhebliche Rolle. Mit den passenden Möbeln und Einrichtungsgegenständen lässt sich das Wohnzimmer familiengerecht und gemütlich gestalten.

Auch wenn das eigene Ableben ein Thema ist, mit dem man sich ungern auseinandersetzt, ist es doch sinnvoll, sich damit frühzeitig zu beschäftigen. Was vererbe ich wem? Wie will ich beerdigt werden? Ist für meine Familie gesorgt, wenn ich einmal nicht mehr da bin? Einige Dinge lassen sich unmöglich voraussehen, doch man kann vieles Tun, um für seine persönliche Nachwelt vorzusorgen.

Wir testen die Produkte von Playmobil in 9 Kategorien. Wie viele der 50 möglichen Punkte wird Playmobil wohl erreichen?