Sich etwas Gutes gönnen und einfach mal Essen gehen – für Eltern mit Kind oft ein Wunschtraum, da sich der gemütliche Restaurantbesuch im Handumdrehen zu einer Erziehungsschlacht der besonderen Art mausert. Dabei sind die Eltern für andere Gäste oft nerviger als die Kinder.

Das leidige Thema trifft fast alle Eltern irgendwann, bevorzugt jedoch in den ersten Lebensmonaten: Das Kind will nicht einschlafen und vermiest seinen Eltern jeden Abend. Wir haben die besten Tipps gesammelt, mit denen Sie Ihr Kind – hoffentlich – zum Schlafen bringen können.

Viele Eltern kennen diese Situation: Sobald die Dämmerung einbricht und es bald Schlafenszeit für die Kinder wird, beginnt das große Bangen und Hoffen und mitunter sogar das ewig gleiche Drama. Die Kinder wollen einfach nicht ins Bett. Und die Eltern brauchen mitunter mehrere Stunden, bis die Kleinen tatsächlich endlich schlafen. Mütter sind oft sogar schneller an ihren Grenzen, während Papa immer noch bemüht ist, die Kleinen endlich zum Schlafen zu bringen. Gerade im Interesse der Väter sollte es daher liegen, dafür zu sorgen, dass es erst gar nicht zum großen Drama kommt. Doch warum entsteht dieses so häufig und wie lässt es sich effektiv und im Sinne der ganzen Familie verhindern?

Vor dem ersten Urlaub mit dem eigenen Kind können viele Väter kaum beurteilen, ob dies für sie zu einer erholsamen Auszeit wird. Denn je nach Urlaubsziel kann die Zeit mit dem Kind durchaus stressig werden. Einem erfolgreichen und erholsamen Urlaub für Groß und Klein steht jedoch nichts im Wege, wenn dieser richtig vorbereitet wird.

Zur Geburt, zur Taufe oder zum Geburtstag – eine Zeitkapsel fürs Kind ist ein ganz besonderes Geschenk von dauerhaftem Wert. Sie bewahrt wichtige Erinnerungen und ein Stück Zeitgeschichte. Die Zeitkapsel ermöglicht dem Kind irgendwann eine authentische Reise in seine eigene Vergangenheit.

Bei der Einrichtung des Kinderzimmers wird auf geeignete Möbel und Geräte geachtet, es werden altersgerechte Spielsachen ausgewählt und Sicherungen aller Art angebracht, um scharfe Kanten unschädlich zu machen. Nachdem das Wichtigste erledigt ist, können Sie sich anschließend der Dekoration widmen. Hier gibt es unzählige Ideen und Inspirationen für Jungs und Mädchen. Die schnellste Option zur Verschönerung der Wände sind Bilder fürs Kinderzimmer. So zaubern Sie in einem Atemzug eine wunderschöne Deko!

Kinder haben ihr ganz eigenes Tempo und in der Regel sollten Eltern sich so weit wie möglich anpassen. Manchmal geht das aber nicht: Der Arbeitsbeginn, die Abfahrt mit dem Zug, ein Termin beim Arzt oder andere Termine, bei denen es auf Pünktlichkeit ankommt, können wir unseren Kindern nicht ersparen.

Die Kinder sollen es so schön wie möglich haben, an nichts soll es ihnen in ihrem kleinen Reich fehlen. Entsprechend sind die Einrichtung und die Ausstattung des Kinderzimmers von den besten Absichten getragen, allerdings nicht immer mit den besten Ergebnissen.

Auch bei anfangs nahezu kahlen Babys ist irgendwann der Haarschnitt dran. Wenn die süßen Babylocken in die Augen hängen, wird es Zeit für die Schere. Die Eltern haben die Wahl: Friseur oder selbst zur Schere greifen. Damit die ersten Schnittversuche nicht in die Hose gehen, haben wir hier einige Tipps.

Im Grunde genommen sind sich Kinder selbst genug. Ihre Neugier und Kreativität sorgt eigentlich dafür, dass Langeweile gar nicht erst aufkommt. Trotzdem gibt es Situationen –beim Arzt, im Auto, an Regentagen – in denen die Kleinen beschäftigt werden müssen. Der Ruhe wegen und weil gelangweilte Kinder einfach anstrengend sind.

Der Winter stellt die Eltern von Babys und Kleinkindern vor größere Herausforderungen als andere Monate. Kleine Kinder beschweren sich meist erst dann, wenn sie bereits völlig durchgefroren sind. Obendrein ist die Haut von Babys und Kleinkindern noch sehr empfindlich und sie kühlen schneller aus als Erwachsene. So liegt es an den Eltern, ihre Kinder optimal anzuziehen. Hier sind 10 richtig gute Tipps für die Kleidung von Kindern an kalten Tagen.

Wenn im Herbst und Winter die Tage kurz sind und die Sonne sich nur selten zeigt, schlägt das der ganzen Familie auf die Stimmung. Damit sie nicht gemeinschaftlich in der Winterdepression versinken, haben wir hier ein paar Tipps Gute Laune für in der  dunklen Jahreszeit.

Lange Haare und Mädchen gehören heute fast untrennbar zusammen. Pflege und Styling ist meistens die Sache der Mütter. Doch was tun, wenn die Tochter einen Zopf will und Mama ist nicht da? Da stehen viele Väter auf dem Schlauch. Wenn guter Rat teuer ist, hilft unser Artikel ungeübten Vätern weiter.

Kinder haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang, der sich nicht für die Jahreszeiten und das Wetter interessiert. Bei Schmuddelwetter und eisiger Kälte ist es oft nicht leicht, diesen Drang ausreichend zu befriedigen. Unmöglich ist es nicht – für kleine Kinder reicht auch das Wohnzimmer aus. Größere Kinder können bei jedem Wetter nach draußen.

Die Lust an der Bewegung liegt in der menschlichen Natur, hält gesund und sorgt für ein gutes und ausgeglichenes Körpergefühl. Nicht umsonst heißt es: „Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper“. Fördern Sie Ihr Kind deshalb von Anfang an. Mit den geeigneten Sportarten lernt es die Lust an der Bewegung, verbessert Körpergefühl und Körperspannung.