Sie leben mit Kind in der Stadt und es kennt Kühe und Hühner nur aus dem Bilderbuch? Dann ist es höchste Zeit, einmal mit ihm auf den Bauernhof zu fahren. Tiere, Natur und Maschinen sind für Kinder hochinteressant. Zu erleben, wo Milch oder Eier herkommen ist spannend und lehrreich zugleich.

Wer Kinder und einen Garten hat, der hat ab dem Frühjahr die besten Voraussetzungen für entspannte Freizeitbeschäftigungen zuhause. Kleinere Kinder spielen gern im Sandkasten oder nutzen die eigene Schaukel im Garten.

Wasser übt auf Kinder eine große Faszination aus. Besonders im Sommer können sie diese Faszination ungehemmt ausleben, ob in Pool oder Planschbecken im eigenen Garten, am See oder im Freibad. Mit den richtigen Spielen macht das kühle Nass noch mehr Spaß.

Es ist einigermaßen windstill und Sie und Ihr Kind haben Lust auf Bewegung? Dann wird es Zeit für ein Federball- oder auch Badmintonspiel. Die Regeln sind denkbar einfach: Der Ball muss solange wie möglich durch hin- und herschlagen in der Luft gehalten werden.

Gerade bei sommerlichen Temperaturen ist es auf dem Wasser am Schönsten – eine gute Gelegenheit, um eine Schifffahrt oder einen Bootsausflug zu machen. Ausflugsschiffe sind an jedem befahrbaren Fluss, an größeren Seen und natürlich am Meer zu finden. Dabei spielen für Kinder meist weniger die landschaftlichen Aspekte eine Rolle als vielmehr das Abenteuer Schifffahrt an sich.

Der Aufenthalt in der Natur, insbesondere das Wandern ist für viele Menschen Entspannung pur. Sind Kinder dabei, kann eine geplante Wanderung allerdings auch zum Horrortrip werden. Vermeiden kann man das durch die richtige Streckenwahl und einige Vorbereitungen.

Während es große Zoologische Gärten meist nur in den Metropolen gibt, sind Tierparks weiter verbreitet. Man findet dort zwar keine Tiger, Löwen oder Elefanten, dafür viele interessante heimische Tierarten und - zur großen Begeisterung der Kinder – so gut wie immer auch einen Streichelzoo.

Im Garten ist fast zu jeder Jahreszeit etwas zu tun. Ob Sommer, Herbst oder Winter – immer gibt es Dinge, die auch Kinder erledigen können. Spielerisch eingeführt kann die Arbeit im Garten dauerhaft ein gemeinsames Hobby von Vater und Kind werden.

Endlich lässt sich der Frühling blicken, die Kälte der letzten Monate weicht angenehm lauen Temperaturen. Bei diesen Aussichten zieht es Groß wie Klein nach draußen. Spontan bietet sich hier ein Ausflug in den Wald an.

Wenn die Tage länger und wärmer werden, zieht es uns nach draußen. An einem sonnigen Tag mit noch nicht allzu hohen Temperaturen kann man die ersten Fahrradtouren mit Kind unternehmen. Je nach Alter des Kindes dreht man eine kleine Runde oder unternimmt ausgedehntere Ausflüge.

Gerade Stadtkinder profitieren von dem strukturierten Wissen in den Botanischen Gärten, aber auch Kinder, die auf dem Land und in der Natur leben, können hier viel Neues über die Pflanzenwelt erfahren.

Kurz vor Ostern ist es soweit: Die Osterbasteleien beginnen. Und an diesem Wochenende ist die letzte Gelegenheit, mit den Kindern ganz in Ruhe Ostereier auszublasen, anzumalen und anschließend auf dem Osterstrauch zu drapieren.

Nicht immer ist ein Spielplatz, ein Garten oder eine grüne Wiese in der Nähe. Aber auch im beruhigten Straßenraum oder auf Garageneinfahrten lassen sich fantasievolle Spiele spielen.

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie viele Grüntöne der Frühling uns schenkt? Dies ist nur eine Sache, die Sie zusammen mit ihrem Kind im Frühjahr entdecken können. Bei einem Spaziergang können Sie zusammen mit Ihrem Kind die ersten Frühlingsblüher im Wald entdecken und beobachten, wie die Natur erwacht.

Der Samstag ist traditionell Markttag und wenn es warm genug ist, kann ein Ausflug dorthin zu einer spannenden Entdeckungsreise für Jung und Alt werden. Die vielen Waren, die oft vom Direktvermarkter angeboten werden, geben einen Überblick darüber, was bei uns in Deutschland produziert wird.