Eigentlich gehören traurige Ereignisse zum Leben dazu, trotzdem zögern viele Eltern, ihr Kind mit dem Tod zu konfrontieren. Man sollte jedoch mit dem Kind darüber sprechen, noch bevor diese Situation im persönlichen sozialen Umfeld auftritt.

Es gibt zur Zeit eine heftige Diskussion, was von Eltern gegenüber ihren Kindern in Bezug auf Nacktheit und Nähe angemessen ist. Ist es für Eltern akzeptabel, sich den Kindern nackt zu zeigen? Ist es für einen Vater okay, nackt mit seiner Tochter zu baden? Ist es für Eltern okay, mit ihren Kindern zu kuscheln – auch, wenn sie nicht mehr ganz klein sind? Immer mehr Menschen scheinen der Meinung zu sein, dass das nicht der Fall ist. Unser Autor – ein Vater von zwei Töchtern - sieht das anders und ruft zu mehr Lockerheit im Umgang mit Nacktheit und körperlicher Nähe zwischen Eltern und Kind auf. Zum Wohle der Kinder …

Viele Eltern versuchen, ihre Kinder vor Themen zu schützen, für die diese nach Meinung der Erwachsenen noch nicht reif sind. Doch macht das Sinn? Wird Sexualität für Kinder so nicht tabuisiert und der Tod noch bedrohlicher? Autor Nils Pickert ist überzeugt, dass es besser ist, Kinder mit Tod und Sexualität in angemessener Weise zu konfrontieren. Er berichtet von den Erfahrungen mit seinen eigenen Kindern.

Als Doktorspiele wird das kindliche Experimentieren an den eigenen Genitalien oder an denen anderer Kinder bezeichnet. Eltern geraten häufig in Panik, wenn sie ihr eigenes Kind dabei ertappen. Doch es besteht kein Grund zur Sorge. In einem gewissen Rahmen sind Doktorspiele ganz normal und sogar wichtig für die kindliche Entwicklung.