Eigentlich ist es ja schön, wenn jemand so richtig hinter einem steht, einen anfeuert und motiviert. Schwierig wird es nur, wenn man das gar nicht möchte und sich völlig überfordert fühlt, so wie Marco, der einfach nur Fußballspielen will.

„Wann ist ein Mann ein Mann?“, sang Herbert Grönemeyer vor über zwanzig Jahren. Die Frage ist heute aktueller denn je. Während in den letzten 40 Jahre die Emanzipation der Frauen von den Medien begleitet und dokumentiert wurde, fand die Frage, welchen Einfluss das auf die Rolle des Mannes hätte, kaum Beachtung.

Ein Kinderbett gehört mit zu den ersten Anschaffungen für ein Neugeborenes. Der Schlafplatz fürs Baby will sorgfältig ausgewählt werden. An erster Stelle müssen auf alle Fälle Schadstofffreiheit und Sicherheit fürs Baby stehen – und die sind längst nicht bei allen Kinderbetten gewährleistet.

Der Besuch beim Arzt ist für viele Kinder mit großen Ängsten verbunden. Schlimmer wird es noch, wenn das Kind sogar für einige Tage ins Krankenhaus muss. Die langen Flure, die großen Apparate und die vielen Menschen sowie die Trennung von den Eltern, sorgen für Ängste und Unsicherheiten. Gut, das es das Buch „Dr. Tobis Tierklinik“ gibt, um Kindern einige dieser Ängste zu nehmen.

Wir erinnern uns noch alle gut an die Zeit, als wir ängstlich unter das Bett schauten, ob da nicht doch ein Monster versteckt liegt. Oder jeder Schatten sich in unserer Fantasie zu einem grässlichen Wesen verwandelte, das nur darauf wartete, uns zu fressen. Wie sehr hätten wir uns damals gewünscht, dass wir all diese nächtlichen Besucher mit einem Handstreich unschädlich hätten machen können.

Mädchen lieben Rosa, Jungs Bagger, Mädchen wollen Prinzessinnen sein, Jungs Cowboys. So sind die gesellschaftlichen Rollenmodelle seit Jahrzehnten, wenn nicht seit Jahrhunderten angelegt. Doch was ist wirklich angeboren und was nur anerzogen? Ist Rollenverhalten nur genetisch bedingt oder lässt es sich konstruktivistisch kreieren? Axel Dammler geht in Rosa Ritter & Schwarze Prinzessinnen genau diesen Fragen auf den Grund.

Kinder haben viele Fragen, auch über sich selbst. Die Wichtigsten über den eigenen Körper beantwortet das Kinderbuch „Wir entdecken unseren Körper“ aus der Ravensburger Wissensreihe „Wieso? Weshalb? Warum?“. Dieser und viele andere Bände eignen sich zum Vorlesen und durch die eingearbeiteten Klappen zum Entdecken für Kinder ab vier Jahren.

Kinder sind kleine Entdecker. Jeden Tag auf der Suche nach etwas Neuem, das sie in ihrem Wissensdrang erforschen können. Dass man sich diesen Forschungsdrang erhalten kann, haben die großen Entdecker über viele Jahrhunderte bewiesen. Nun gibt es ein Buch, das diese Entdecker Kindern näher bringt.

Einfach spielen und erleben lassen? Das ist für viele Eltern heute als Erziehung kaum noch ausreichend. Kinder müssen gefördert werden, so lautet das Mantra vieler Pädagogen. Aber nicht jeder folgt dem unwidersprochen.

Laufräder eignen sich fantastisch, um die Motorik und das Gleichgewicht eines Kindes zu fördern und sind eine tolle Vorbereitung auf das Fahrradfahren ohne Stützräder. Außerdem sind die Vorläufer des Rades ein ausgezeichnetes Weihnachtsgeschenk. Vaterfreuden erklärt, worauf Sie beim Laufradkauf achten sollten.

„In die Ecke, Besen! Besen! Seid´s gewesen.“ Diesen Schnippsel aus Goethes Zauberlehrling kennt wohl jeder. Der Kindermann Verlag hat diesen und andere poetische Klassiker der deutschen Dichtkunst für Kinder aufbereitet. Mit den liebevoll illustrierten Bänden bringen Sie Ihrem Kind ein Stück deutscher Literaturgeschichte nahe. 

Ein fast dreizehnjähriges Mädchen, eine unfreundliche Tante und eine Insel, auf der sich seltsame Gestalten herumtreiben. Das ist das Gemisch, aus dem die Autorin Janine Wilk eine meisterhafte Gruselgeschichte für Mädchen ab 10 Jahren gesponnen hat. Gänsehaut garantiert.

Infektionskrankheiten gehören zur Kindheit dazu. In der Regel sind sie im Kindesalter harmlos und dienen langfristig der Stärkung des Immunsystems. In seltenen Fällen können diese Erkrankungen jedoch Komplikationen und Langzeitschäden nach sich ziehen. Einige der kindlichen Infektionskrankheiten können unbehandelt tödlich enden und erfordern eine sofortige medizinische Therapie. Für andere sind Arztbesuche nur bei schwereren Symptomen unbedingt erforderlich.

Das kleine Gespenst zählt ebenso wie andere Werke des Autors Otfried Preussler zu den Klassikern unter den Kinderbüchern. Zum Vorlesen und selbst Lesen bestens geeignet, wird die Geschichte vom kleinen Gespenst erzählt, das durch einen unglückseligen Zufall plötzlich zum Taggespenst wird. Ein Buch über Mut, Durchhaltevermögen und Freundschaft.

Die kleine Raupe Nimmersatt ist ein Klassiker unter den ersten Büchern für Kinder. Erzählt wird die Geschichte einer hungrigen Raupe, die sich durch jede Menge Lebensmittel frisst und am Ende zum Schmetterling wird. Ein Buch zum Vorlesen und Anschauen und das schon für Kinder ab einem Jahr.