Man muss Rücksicht nehmen, sich auf jemand anderen einstellen, Urlaubspläne absprechen, zusehen wie sich die Wohnung mit Accessoires füllt und Heerscharen von Schuhen und Handtaschen die Wohnung bevölkern, aber trotzdem: Das Leben mit Frau hat auf jeden Fall auch seine Vorteile.

Eigentlich ist es ja allgemein bekannt: Die ersten Worte unserer Kinder lauten Mama und Papa - eigentlich. Oder zumindest wünschen sich das die Eltern. Aber es gibt eine ganze Reihe Kinder, deren erste Worte ihre Erzeuger vor ein großes Rätsel gestellt haben: "Woher hat er das nur?" oder "Wo hat sie das denn aufgeschnappt?"

Hand aufs Herz: Auch in der besten Beziehung gibt es hin und wieder kleine Geheimnisse, Dinge, die wir einander nicht sagen möchten, oder aber auch nicht trauen unserer Partnerin mitzuteilen.

Früher war alles besser? Bestimmt nicht! Aber manches anders und irgendwie auch leichter. Wir lebten eben größtenteils analog - von Digitaluhr und LCD-Game abgesehen - und mussten nicht so viele Dinge unter einen Hut bekommen. Wir spielten noch auf Spielplätzen und nicht vor dem PC (Das booten des VC 16 dauerte eh zu lange) und hatten auch sonst viel weniger Sorgen als die Kinder heute.

„Wir haben keine Geheimnisse voreinander“, so lautete ein oft gehörtes Statement in glücklichen Beziehungen. Doch Hand aufs Herz, wir alle haben unsere kleinen Heimlichkeiten. Dabei geht es nicht um Untreue oder andere entscheidende Verfehlungen in einer Partnerschaft, sondern um Vorlieben oder Interessen, von denen wir unseren Partnern aus unterschiedlichsten Gründen nicht erzählen wollen.

Kleine Kinder sollten nicht arbeiten - stimmt! Aber sie können es! Kleinkinder können viele Tätigkeiten wunderbar ausführen, auch wenn es nicht immer das ist, was wir Eltern uns wünschen. 

Kleine Kinder - insbesondere Babys – stellen ihre Eltern vor ganz besondere Anforderungen. Nun sind Fähigkeiten gefragt, die sonst im Leben von Erwachsenen nicht in diesem Maße gefordert werden. Fähigkeiten, die das Überleben als Eltern sichern. Hier unsere Top 10.

Nachdem vaterfreuden.de bereits eine Trickfilm-Top 10 veröffentlicht hat, präsentieren wir jetzt die Top 10 der Familienfilme, bei denen Sie und Ihre Kinder beim gemeinsamen Gucken viel Spaß haben werden. Hilfe bekamen wir vom Kinderfilm-Experten Benjamin Dostal.

Weihnachten steht vor der Tür. Wer es nicht glaubt, der wird spätestens beim Gang in den nächsten Supermarkt eines besseren belehrt. Marzipanbrote, Adventskalender und Schokoladenweihnachtsmänner füllen die Regale. Es ist also auch wieder einmal Zeit sich Gedanken über Geschenke für die Partnerin zu machen. 

Gut, fast jede zweite Ehe in Deutschland wird geschieden - und einige stehen kurz davor. Es scheint als ob die Institution Ehe nicht mehr zeitgemäß ist. Warum können zwei Menschen nicht einfach zusammenleben ohne Trauschein? Können sie natürlich, aber dennoch gibt es viele Gründe für eine Ehe.

Mal Hand aufs Herz, wir wissen es doch alle - es gibt Dinge in der Erziehung, die Väter einfach besser können als Mütter. Gut Stillen, Wickeln, Baby geschmackvoll und wettergerecht anziehen, Kinder zum Aufräumen animieren, Trösten, Fußball, Ballett und Reiten unter einen Hut bringen, gehören vielleicht nicht dazu, aber dafür können wir vieles andere, das mindestens ebenso wichtig ist.

Gut, die meisten von uns Männern können nicht anders, wir brauchen sie einfach: Frauen. Aber wie oft fällt der Satz "Männer und Frauen passen nicht zueinander" und wenn man sich die Anzahl der Paartherapien, Beratungsbücher und Scheidungsraten ansieht, dann kann man nur zustimmend nicken. Nur, warum sind Frauen auch so kompliziert?

Ganz ehrlich: waren Sie immer mit Ihrem Vornamen zufrieden? Wollten Sie nicht auch irgendwann als Kind einen anderen Namen haben? Der Vorname wird einem Kind von den Eltern gegeben und "haftet" dann an ihm meist bis an sein Lebensende. Und wir alle assoziieren bestimmte Dinge mit Vornamen. Daher sollten sich Eltern genau überlegen, welchen Namen sie ihrem Kind geben. Hier unsere Top 10 von Vornamen, mit denen Sie Ihrer Tochter keinen Gefallen tun.

Sie bewundern Napoleon und möchten deshalb Ihren Sohn so nennen? Lenin ist Ihr Held und soll auch der Name Ihres Sohnes werden? Sie finden R2D2 sollte als Name zugelassen werden oder wünschten Sie hätten einen Adelstitel und halten deshalb Wilhelm Friedrich Karl Gustav Otto Josef Philipp Basilius für einen angemessenen Vornamen? Wir sagen: Halt! Es gibt Vornamen, mit denen Sie Ihrem Sprössling bestimmt keinen Gefallen tun.

Natürlich möchten wir, dass sich unsere Kinder zu selbständigen, selbstbewussten Individuen entwickeln, die im Leben ihren Weg gehen, eigene Interessen entwickeln und sich durchsetzen - aber bitte nicht gegen uns! Manches, was für Teenager wichtig ist oder zur individuellen Entwicklung dazugehört, treibt den Eltern den Angstschweiß auf die Stirn. Wir haben unsere Top 10 der größten Elternschrecken zusammengestellt.