Gut, die meisten von uns Männern können nicht anders, wir brauchen sie einfach: Frauen. Aber wie oft fällt der Satz "Männer und Frauen passen nicht zueinander" und wenn man sich die Anzahl der Paartherapien, Beratungsbücher und Scheidungsraten ansieht, dann kann man nur zustimmend nicken. Nur, warum sind Frauen auch so kompliziert?

Der demografische Wandel ist in aller Munde, die Politik erdenkt ständig neue Konzepte, um die Geburtenrate in Deutschland zu erhöhen. Doch noch immer bleiben die Zahlen hinter den Erwartungen zurück. So verwundert es, warum nicht mal Eltern gefragt werden, was sich in Deutschland ändern müsste, damit das Land „elternfreundlicher“ wird.

Ganz ehrlich: waren Sie immer mit Ihrem Vornamen zufrieden? Wollten Sie nicht auch irgendwann als Kind einen anderen Namen haben? Der Vorname wird einem Kind von den Eltern gegeben und "haftet" dann an ihm meist bis an sein Lebensende. Und wir alle assoziieren bestimmte Dinge mit Vornamen. Daher sollten sich Eltern genau überlegen, welchen Namen sie ihrem Kind geben. Hier unsere Top 10 von Vornamen, mit denen Sie Ihrer Tochter keinen Gefallen tun.

Sie bewundern Napoleon und möchten deshalb Ihren Sohn so nennen? Lenin ist Ihr Held und soll auch der Name Ihres Sohnes werden? Sie finden R2D2 sollte als Name zugelassen werden oder wünschten Sie hätten einen Adelstitel und halten deshalb Wilhelm Friedrich Karl Gustav Otto Josef Philipp Basilius für einen angemessenen Vornamen? Wir sagen: Halt! Es gibt Vornamen, mit denen Sie Ihrem Sprössling bestimmt keinen Gefallen tun.

Natürlich möchten wir, dass sich unsere Kinder zu selbständigen, selbstbewussten Individuen entwickeln, die im Leben ihren Weg gehen, eigene Interessen entwickeln und sich durchsetzen - aber bitte nicht gegen uns! Manches, was für Teenager wichtig ist oder zur individuellen Entwicklung dazugehört, treibt den Eltern den Angstschweiß auf die Stirn. Wir haben unsere Top 10 der größten Elternschrecken zusammengestellt.

„Schatz, ich muss dir etwas sagen“, so beginnt meist der Satz der mit, „Ich bin schwanger“ endet. Eigentlich ein Grund zu großer Freude, wären da nicht Momente, in denen es überhaupt nicht passt. Hier unsere Top 10 der ungünstigsten Momente, um zu erfahren dass man Vater wird.

Wir erinnern uns gut: Topfschlagen, Blinde Kuh und Flaschendrehen – das gehörte zum Kindergeburtstag, wie Smarties, bunte Hüte und Limonade. Jetzt als Eltern dürfen wir selber den Geburtstag unserer lieben Kleinen ausrichten. Doch dabei kann so einiges schief gehen. Die größten Katastrophen für den Kindergeburtstag haben wir in unseren Top 10 zusammengestellt.

Heute sind wir Lehrer, Sachbearbeiter, EDV-Spezialisten, Marketing Manager, Kfz-Mechaniker oder Betriebswirte - aber mal ehrlich, hatten wir als Kinder nicht andere Träume? Wollten wir nicht alle einmal Lokomotivführer sein wie Jim Knopf? Hier unsere Liste der Top 10 Berufswünsche, die wir als Kind hatten.

Wir lieben sie, wir brauchen sie, sie sind die Mütter unserer Kinder und überhaupt etwas Wunderbares: Frauen. Doch mal ehrlich - es gibt eine Reihe Dinge, die wir an ihnen nicht verstehen. Hier einmal unsere Top 10-Liste zum Thema „Dinge, die ich an Frauen nie verstehen werde.“

Kurz vor der Geburt unserer Kinder schlendern wir durch die Spielzeugabteilungen und kaufen Bälle, Rasseln, Dinge die Knistern und Rascheln und laut Etikett oder Verkäufer pädagogisch wertvoll sind. Doch kaum können die lieben Kleinen robben oder krabbeln, zeigen sie uns, was sie wirklich interessiert. Deshalb hier die Top 10 der (verbotenen) Lieblingsspielzeuge.

Kinder lieben Zeichentrickfilme – und sie sehen sie gerne auch mehr als einmal an. Ganz besonders toll ist es für sie, Filme gemeinsam mit den Eltern anzusehen. Hier unsere Top 10 an Filmen, die Sie gemeinsam mit Ihren Kindern ansehen können – und alle haben Spaß daran.

Sein wir ehrlich: Der Windelwechsel ist die Aufgabe, die zwischen Mutter und Vater gern hin und her delegiert wird. So viel Spaß es auch macht das eigene Kind zu Füttern, so ungern beseitigt man schlussendlich das Ergebnis. Aber mit der richtigen Musik wird aus dem Sch...-Job ein lustiger Vater-Kind-Moment.

Jeder weiß: Elternsein bedeutet kurze Nächte, volle Windeln, quengelnde Kinder, unordentliche Wohnung und, und, und ... Aber Vater sein ist nicht nur das. Bei Weitem nicht. Vater sein bringt nämlich jede Menge Freude und Spaß!

„Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr“, sagt der Volksmund. Aber es gibt viele gute Gründe warum Vater sein richtig toll ist. Hier finden Sie nun unsere persönliche TOP 10!

Schwere, klobige Kinderwagen, Baumwollwindeln, Brei selber kochen und Erziehungstipps gab es von der eigenen Mutter – so sah der Alltag mit Baby noch vor 50 Jahren aus.  Seitdem ist viel passiert und zahlreiche neue Produkte haben das Leben von Eltern einfacher gemacht. Doch was waren die wichtigsten Erfindungen der letzten 50 Jahre? Hier unsere Top 10!