Skip to main content

Suche

22 August, 2014 - 21:45
 

Minigolf

Minigolf ist eigentlich ein Sammelbegriff aller Arten von Kleingolfbahnen und wird schon seit Jahrzehnten von Jung und Alt gerne gespielt. Gerade dann, wenn das Wetter mal nicht so toll ist, kann ein Besuch einer Minigolfanlage ein toller Ausflug und gleichzeitig zu einem freundschaftlichen Wettkampf zwischen Eltern und Kind werden.

© Otto Durst - Fotolia.com

Ziel des Spieles ist es, den Ball mit einem speziellen Schläger in ein Loch zu befördern – und das mit so wenigen Schlägen wie möglich. Dazu gibt es in den Minigolfanlagen verschiedene Bahnen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden.


Ein Besuch auf einer Minigolfanlage braucht wenig Vorbereitung: Die Kleidung sollte dem Wetter angemessen sein, festes Schuhwerk wird empfohlen, um den Fuß vor eventuellen Balltreffern zu schützen. Geeignet ist Minigolf für Kinder ab 6 Jahren, Schläger in verschiedenen Größen sind in den Anlagen erhältlich.


Beim Spiel sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind nicht frustriert wird – auch wenn Sie Ihr Kind nicht unbedingt gewinnen lassen sollten, sollten Sie sich selbst doch ein wenig zurückhalten, wenn es um das brillante Spiel geht. Denn am Ende des Parcours wird zusammengezählt: Wer die wenigsten Schläge gebraucht hat, um den Ball einzulochen, ist der Tagessieger.  Wie immer beim Spiel mit (gerade kleinen) Kindern gilt: zeigen Sie Ihrem Nachwuchs, wie es geht, aber korrigieren Sie nicht zu viel,  loben Sie Ihr Kind und drücken Sie gerade beim Minigolf auch mal ein Auge zu, was die Regeln angeht (Probeschläge etc). Dann haben alle mehr Spaß.


Das Picknick oder der Besuch in der Eisdiele, der den Ausflug zum Minigolfplatz entsprechend abrundet, ist dann für alle ein schöner Abschluss.

 


Nützliche Links:


http://www.minigolfsport.de/minigolfatlas.html


http://de.wikipedia.org/wiki/Minigolf
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness