Skip to main content

Suche

1 Juni, 2017 - 22:35
 

Besuch auf dem Mittelaltermarkt

Wenn Sie überlegen, was Sie mit Ihrer Familie am Wochenende unternehmen können, dann haben Sie inzwischen auch die Möglichkeit, in eine andere Zeit einzutauchen: Mittelaltermärkte werden immer beliebter und bereisen inzwischen fast flächendeckend Deutschland. Für ein paar Stunden können sie so mit Ihren Kindern in eine andere Epoche abtauchen.

© Gerhard Seybert - Fotolia.com

Auf dem Mittelaltermarkt ist normalerweise für jeden etwas dabei – auch für kleine und größere Kindern: es gibt viel zu sehen, riechen und schmecken. Die Marktleute tragen mittelalterliche Kleidung, bieten Waren an, die es so – oder so ähnlich – bereits vor Hunderten von Jahren gab und sprechen in einem altertümlichen Deutsch.


In der Regel kosten die Märkte Eintritt, dafür wird ein umfangreiches Rahmenprogramm angeboten, das im Preis enthalten ist: Geschichtenerzähler, Kampfspiele, Musik, Feuerspucker, Jongleure, Vorführungen von Kunsthandwerkern oder ein Ritterlager. Darüber hinaus werden häufig Aktivitäten wie Axtwerfen, Mäuseroulette, Geschicklichkeitsspiele, das Basteln mit Holz oder das Backen von Brot angeboten. Die Verkaufsstände sind vielfältig und Eltern und Kinder, Junge und Mädchen finden hier meist irgendetwas, was sie interessiert.


Ein Ausflug auf einen Mittelaltermarkt kann ein schönes Erlebnis für die ganze Familie sein. Jungen interessieren sich erfahrungsgemäß meist mehr für die Waffen der Ritter, Mädchen für die angebotenen Seifen, Kleider, Gewürze oder den oft handgemachten Schuck. In jedem Fall regt die Zeitreise jedoch die Phantasie der Kinder an und kann ein Anlass sein, sich mit der Geschichte ihrer Umgebung zu beschäftigen.


Mittelaltermärkte finden fast das ganze Jahr über statt – und zwar weitgehend unter freiem Himmel. Achten Sie daher auf die entsprechende Kleidung für Ihre Familie. Im Sommer sollten Sie die Sonnencreme nicht vergessen und ein Regenumhang macht im Zweifel Sinn, da es auf den Märkten meist nur wenige Unterstände gibt. Auch, wenn reichlich Speisen und Getränke angeboten werden, schont mitgebrachte Verpflegung die Familienkasse erheblich.

 



Nützliche Links:


http://www.marktkalendarium.de


http://www.mittelalter-abc.de/


http://www.spectaculum.de
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness