Skip to main content

Suche

10 September, 2012 - 15:46
 

Kürbisschnitzen im Kindergarten

Im letzten Herbst war es mal wieder soweit. Das sogenannte Vater-Kind Basteln im Kindergarten. Dem Kindergarten geht es dabei das die Väter auch mal was beitragen. Dieses Mal ging es darum einen Kürbis zu schnitzen. 

Mein Bruder ist zur Unterstützung mit gekommen und wir haben daher auch gleich 2 Kürbisse gekauft. Meine kleine Tochter Lucy steht total auf Hello Kitty also haben wir uns entschlossen ein Kitty Gesicht in den Kürbis zu schnitzen. Lucy war voller Begeisterung dabei und hat auch einiges vom Kürbis Fleisch probiert. Sie hat ganz eifrig versucht den Inhalt des Kürbisses zu entfernen. Benötigte aber einiges an Hilfe da das Fleisch doch ganz schön schwer zu entfernen ist. Mein Bruder und ich haben sie abwechselnd dabei Unterstützt und so hat sie an beiden Kürbissen mit gearbeitet. Ein Jahr zuvor haben wir das ähnliche mit meinem Sohn Nick Veranstaltet. Dieser war aber nicht so begeistert davon und ist mehr rum gerannt um mit seinen Freunden zu reden als zu helfen. Die Begeisterung von Lucy war bisher einzigartig.

Dann haben wir das Kitty Gesicht mit einem Filzer aufgemalt und so lange angepasst bis die kleine Lucy damit einverstanden war. Eine Erzieherin meinte direkt das dies typisch für die kleine Lucy sei . Lucy rennt eigentlich immer mit Kitty Shirt, Kleid, Hose, Schuhe, Rucksack, Brot Dose und was es sonst noch so gibt herum. Alternativen gibt es wenige. My Little Pony oder Filly mag sie zwar auch aber nicht so sehr wie Hello Kitty.

Die Erzieherin bemerkte dann das mein Bruder und ich zu unserer Kindergarten Zeit auch schon bei Ihr waren. Wie klein die Welt doch sein kann und wie aufregend das sein muss wenn man praktisch 2 Generationen im Kindergarten betreut.

Das Einritzen des Gesichts stellte sich als schwerer raus als zuerst gedacht. Da ja noch etwas stehen bleiben muss damit alles zusammen hält. 

Nach getaner Arbeit  gab es Kürbissuppe die die Erzieherinnen aus dem entfernen Fleisch der Kürbisse gemacht haben. Damit gehen die ganzen Kürbisse wenigstens nicht ganz umsonst drauf. Lucy konnte gar nicht schnell genug leer essen um die Kürbisse leuchten zu sehen.

Als wir fertig waren und sie draußen mit Kerze neben den anderen Aufgestellt haben, war Lucy voll begeistert von unserem Werk. Sie hat allen ihre Kürbisse gezeigt und es kam von allen Seiten Begeisterung über die Idee mit der Hello Kitty. Ihre Freundinnen waren teils etwas neidisch was Lucy nur noch mehr erfreute. Nachdem noch ein paar Lieder gesungen wurden für die sich Lucy eigentlich nicht Interessierte ging es dann auf den Heimweg. Mit leuchtenden Kürbissen liefen wir nach Hause. Dabei stellten wir fest das die Kürbisse die Kitty Kontur auf Hauswände projizieren konnten was ein schönes Bild ergeben hat. Zuhause angekommen stellten wir die Kürbisse vor dem Haus an ihren Platz so das auch vorbeilaufende etwas von den Kürbissen hatten.  Ob sich jemand erschreckt hat oder eher gelacht hat haben wir leider nicht mehr mit bekommen.

 

Ich war an diesem Abend extrem Stolz auf meine Tochter die super mitgearbeitet und sich noch viel mehr gefreut hat und mit ihrer Begeisterung war der Abend auch für uns eine Bereicherung.

 

 

Autor: Wolfgang Weinmann

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness