Sie wohnen nicht in den Bergen? Kein Problem – Ski laufen kann man auch als Flachländer, nämlich im Winterurlaub in einem der deutschen Mittelgebirge oder in den Alpen. Doch was macht man mit dem Kind? Ab wann kann ein Kind Skifahren lernen, was ist zu beachten und wie lernt es die Kunst auf den Brettern zu stehen schnell und spielerisch?

Ja, wir kennen den Spruch, dass es kein schlechtes Wetter gibt, sondern nur die falsche Kleidung. Dennoch gibt es Tage, da will man bei Regen und Kälte nicht ins Freie. Trotzdem sollten die Kinder einmal aus dem Haus kommen und sich idealerweise ein wenig bewegen. Was für Möglichkeiten gibt es für Ausflüge und Unternehmungen mit Kindern bei miesem Wetter, die Kindern Spaß machen?

Fast alle Kinder klettern gerne - meist am Klettergerüst oder auf Bäumen. Klettern macht Spaß, ist körperlich anspruchsvoll, stärkt viele Muskelgruppen und trainiert das Gleichgewichtsgefühl. Klettern am Seil in einer Kletterhalle ist für Kinder ein echtes Erlebnis. Es gibt verschiedene Routen, so daß jedes Kind sein Erfolgserlebnis hat. Durch die Erfahrung mit den Sicherheitsmechanismen lernen Kinder darüber hinaus Verantwortungsgefühl.

Kinder haben einen ausgeprägten Bewegungsdrang, der sich nicht für die Jahreszeiten und das Wetter interessiert. Bei Schmuddelwetter und eisiger Kälte ist es oft nicht leicht, diesen Drang ausreichend zu befriedigen. Unmöglich ist es nicht – für kleine Kinder reicht auch das Wohnzimmer aus. Größere Kinder können bei jedem Wetter nach draußen.

Schnee ist ein außerordentlich flexibles Material – gut zu formen und für viele lustige und spaßige Spielideen bestens geeignet. Verschneite Parks, Gärten und Wiesen bieten Raum für jede Menge Kreativität und Spiele.

Die Lust an der Bewegung liegt in der menschlichen Natur, hält gesund und sorgt für ein gutes und ausgeglichenes Körpergefühl. Nicht umsonst heißt es: „Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper“. Fördern Sie Ihr Kind deshalb von Anfang an. Mit den geeigneten Sportarten lernt es die Lust an der Bewegung, verbessert Körpergefühl und Körperspannung.

Schon Kinder können heute gewaltig unter Stress stehen, der sogar schon zu Burn-Out-Syndromen führen kann. Erste Anzeichen sind übermäßige Nervosität, Konzentrationsschwächen oder Aggression. Als Eltern sollte man hier genau schauen und rechtzeitig etwas unternehmen, um das Leben des Kindes ruhiger zu gestalten.

Die Geburt ist nicht nur für die Mutter, sondern auch fürs Baby ein anstrengendes und vielleicht sogar traumatisches Erlebnis. Ist es einmal geboren, braucht es seine Zeit, um in der Welt anzukommen und sich zu orientieren. Sind diese Schritte vollbracht, entdeckt es seine Welt mit allen Sinnen.

In den meisten Familien ist die Mama dafür zuständig, wenn es darum geht, die Ausflugsutensilien zusammenzupacken. Damit Sie nicht dumm dastehen, wenn Sie mal an der Reihe sind, haben wir hier die universell wichtigen Dinge zusammengestellt, die man bei jedem Ausflug mit Kind dabei haben sollte.

Wenn kalter Wind bläst und es eventuell sogar regnet, ist die Lust auf frische Luft bei Kindern oft nicht besonders groß. Mit der richtigen Motivation schaffen Sie es dennoch, auch kleine Stubenhocker ins Freie zu befördern – und sich selbst noch dazu.

Motorik ist der Oberbegriff für die Fähigkeit von Menschen, sich zu bewegen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen bewusster und unbewusster Motorik (Reflexe) sowie zwischen Fein- und Grobmotorik. Die Motorik eines Kindes entwickelt sich besonders beeindruckend in den ersten 18 Lebensmonaten.

Die meisten Jungs, aber auch einige Mädchen landen irgendwann in der Fußballphase. Dann wird alles gekickt und getreten, was irgendwie beweglich ist. Ein freundschaftliches Fußballturnier zwischen Vater und Sohn/Tochter oder mit anderen befreundeten Kindern und Vätern ist ein prima Zeitvertreib für einen sonnigen Nachmittag. Den Abschluss kann eine Grillparty bilden.

Der Mensch war früher Jäger und Sammler. Kein Wunder also, dass Erwachsene und auch Kinder noch heute gerne sammeln – im Herbst besonders gerne Pilze aus dem Wald. Ein Ausflug am Samstag- oder Sonntagmorgen sichert um diese Jahreszeit ein leckeres Pilzgericht.

Übergewicht wirkt sich bei Kindern negativ auf die Gesundheit aus und führt außerdem zu einer geringen Akzeptanz in unserer Gesellschaft. Auch wenn bereits jedes 5. Kind in Deutschland übergewichtig ist, ist Dicksein immer noch ein Makel. Diäten für Kinder sind allerdings in den meisten Fällen nicht der richtige Weg.

Mama geht ins Fitnessstudio, Papa joggt dreimal die Woche und was ist mit den Kindern? Bei einem von Natur aus aktiven Kind, brauchen sich Eltern keine Gedanken machen. Anders sieht es mit den trägen Naturellen aus. Hier sollten Eltern die Lust an der Bewegung gezielt wecken und fördern.