Das soziale Verhalten bestimmt, wie sich Menschen innerhalb von Gemeinschaften zurechtfinden. Die Entwicklung verläuft in mehreren Stufen. Das Sozialverhalten bildet sich mit steigendem Alter eines Kindes immer mehr aus. Gegliedert wird die Sozialentwicklung außerdem in zwei Bereiche, nämlich in die Beziehungen zu Erwachsenen und die zu Gleichaltrigen.

Kinder sind lange Zeit die Nummer eins im Leben ihrer Eltern - dürfen sich auch so verhalten. Sie unterbrechen uns Eltern beim Telefonat, im Gespräch und möchten ihre Wünsche umgehend artikulieren und befriedigt wissen. Für Babys und Kleinkinder ist das in Ordnung, doch wie sieht es aus, wenn die Kinder älter werden?

Zu Zeiten der Großfamilie war es keine Frage: alle Familienmitglieder trugen ihren Teil an der Hausarbeit bei. Heute ist das längst keine Selbstverständlichkeit mehr, dass sich auch die Kinder an den Aufgaben innerhalb der Familie beteiligen. Dabei spricht vieles dafür.

Es ist erstaunlich. Mein Sohn war nie jemand, der sich morgens nichts Besseres vorstellen konnte, als zur Schule zu gehen. Er war auch nie jemand, der sich freiwillig hinsetzte und Hausaufgaben machte. Inzwischen ist er 15 und bereitet sich nach wie vor immer erst auf den letzten Drücker auf Klassenarbeiten vor. Das alles ist allerdings nicht das, was erstaunlich ist. Erstaunlich ist, zu wie viel Disziplin mein Sohn in der Lage ist, wenn es um Kreativität geht. Da kann er schon einmal Zeit und Raum vergessen.

Er führte uns mit PUR ins „Abenteuerland“, produzierte Nana Mouskouri, Nino de Angelo, P. Werner und viele mehr. Doch am bekanntesten ist Dieter Falk den meisten Deutschen als Juror der Casting-Show „Popstars“. Vaterfreuden.de traf den Hit-Produzenten zum Interview über sein neues Album "Celebrate Bach" mit Bach-Werken, das er gemeinsam mit seinen beiden Söhnen Max und Paul eingespielt hat.

Machen Sie sich Gedanken, wie Sie die soziale Kompetenz Ihres Kindes schulen können? Mit folgendem – zugegebenermaßen etwas ungewöhnlichem – Freizeittipp können Sie das erreichen und gleichzeitig noch etwas Gutes tun. Hilfsbereitschaft ist ein wichtiges Erziehungsziel, also helfen Sie doch einfach mal anderen, ohne dafür eine Gegenleistung zu verlangen.