Skip to main content

Suche

2 Juli, 2012 - 10:06
 

So klappt es mit dem Baby – die besten Tipps, um schwanger zu werden

Wir wollen ein Baby! Ist die Entscheidung erst einmal getroffen, soll es meistens schnell gehen. Das klappt in vielen Fällen, manchmal aber auch nicht. Wenn sich – trotz aller Bemühungen – keine Schwangerschaft einstellt, gibt es diverse Mittel, mit denen man sich dem Ziel seiner Wünsche nähern kann.

© nyul - Fotolia.com

Wird die Partnerin nicht schwanger, kann das ganz verschiedene Ursachen haben. Um sich selbst nicht unnötig unter Druck zu setzen, sollte man alle Möglichkeiten ausschöpfen, bevor man zum Arzt geht und sich und die Partnerin untersuchen lässt. Wir haben die besten Tipps zusammengestellt.

 

 

Wie gut kennt Ihre Partnerin Ihren Zyklus?

Fruchtbar ist eine Frau dann, wenn sie ihren Eisprung hat. Dieser findet in der Regel, aber eben nicht immer, in der Mitte des Zyklus, also dem Zeitraum von einer Menstruation zur nächsten statt. Um den Eisprung, bzw. den fruchtbaren Zeitraum ganz genau bestimmen zu können, gibt es verschiedene Hilfsmittel, so zum Beispiel regelmäßige Temperaturmessung, ein Eisprungkalender oder die Verwendung von Ovulationstests mit Hilfe des Urins. Damit es zu einer Schwangerschaft kommt, wird der Sex am Tag vor dem Eisprung als der günstigste angesehen, doch auch schon einige Tage früher besteht die Chance auf eine Befruchtung: Die Spermien sind bis zu sechs Tage nach der Ejakulation aktiv.

 

Viel hilft viel!

Je mehr Sex, umso besser, denn jeder Geschlechtsverkehr rund um den Eisprung erhöht die Chancen auf ein Date zwischen Eizelle und Spermium. Dabei sollten Sie aber darauf achten, dass der Sex nicht zu einer fast lästigen Pflichtübung wird. Bleiben Sie locker und wenn Ihnen oder Ihrer Partnerin gar nicht nach einem Schäferstündchen ist, dann lassen Sie es eben ausfallen.

 

Die besten Stellungen

Nicht jede Stellung eignet sich gleichgut. Günstig sind Positionen, bei denen der Mann tief eindringen kann. Dies verkürzt für die Spermien den Weg zur Eizelle. Missionarsstellung und Doggy-Style sind optimal; Sex in der Badewanne kann die Chancen deutlich verschlechtern.

 

Magnesium für lebendige Samenzellen

Magnesium erhöht die Anzahl und die Aktivität der Samenzellen, Männer sollten deshalb besonders bei unerfülltem Kinderwunsch auf ihre Ernährung achten: Magnesium ist in Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und in magnesiumhaltigen Mineralwässern enthalten, auch als Nahrungsergänzungs- oder homöopathisches Mittel kann das Spurenelement zugeführt werden.

 

Essgewohnheiten und gesunde Lebensführung

Nicht nur für Ihre Partnerin auch für Sie gilt: Je gesünder Sie leben, umso besser stehen die Chancen auf eine Schwangerschaft. Lassen Sie den Alkohol weg und verzichten Sie aufs Rauchen, am besten auch auf Kaffee. Auch auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf sollten beide Partner jetzt achten.

 

Mundhygiene – so wichtig wie noch nie

Mangelnde Mundhygiene oder auch nur Entzündungen im Mund wie Parodontose oder Zahnfleischentzündungen sind chronische Infektionsherde. Sie stressen den Körper von Mann und Frau und wirken sich negativ auf Zeugungsfähigkeit und Fruchtbarkeit aus.

 

Immer schön cool bleiben – Schützen Sie Ihre Hoden vor Hitze!

Heiße Bäder, ausgedehnte Saunagänge, lange Sonnenbäder, aber auch enge Hosen – all das erhöht die Temperatur in den Hoden und schränkt gleichzeitig die Spermabildung ein. Verzichten Sie auf diese Vergnügungen dann, wenn Sie ein Kind zeugen möchten.

 

Nur kein Stress

Eines der häufigsten Gründe, warum der Kinderwunsch unerfüllt bleibt, liegt darin, dass die Partner unter Stress und Druck geraten. Merken Sie, dass Sie sich verkrampfen und sich gar nicht mehr entspannen können, sollten Sie zusammen mit der Partnerin eine Auszeit vom Kinderwunsch nehmen. Häufig klappt es gerade dann, wenn man sich zur Entspannung ein verlängertes Wochenende im Wellnesshotel gönnt oder einen aufregenden Städtetrip plant.

Wenn es trotz aller Versuche nicht klappt und Ihre Partnerin nicht schwanger wird, sollten Sie irgendwann doch den Arzt aufsuchen. Mit Hilfe eines Spermiogramms wird er feststellen, ob Sie ausreichend aktive Samenzellen besitzen. Bei der Frau wird untersucht, ob regelmäßig ein Eisprung stattfindet oder sonstige Störungen vorliegen. Ist organisch alles in Ordnung, heißt es dranbleiben.
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de