Skip to main content

Suche

26 März, 2015 - 14:50
 

Einrichtungsideen für die Familienküche

Neben dem Wohn- beziehungsweise Esszimmer ist vor allem die Küche einer der zentralen Aufenthaltsorte des Familienkreises. Hier wird gemeinsam gekocht, gebacken, geschnippelt, probiert und geplaudert, während köstliche Düfte dem Ofen sowie den Pfannen und Töpfen entströmen. Grund genug, diesen Wohnbereich entsprechend einzurichten und auszustatten. In diesem Zusammenhang hier einige Tipps.

© istock.com/ PeopleImages

Die Küche muss funktionell und kindersicher sein

Funktionalität ist bei der Einrichtung der Küche mindestens ebenso wichtig wie im Bade- oder Schlafzimmer. In erster Linie sollte man also alle Küchenutensilien problemlos erreichen und die Speisen zubereiten können. Für welche Küchenzeile, für welchen Herd und für welche Küchenmaschinen man sich entscheidet, hängt also ganz davon ab, was und wie man in der Küche zubereiten möchte. Im Sinne der Kinder ist darauf zu achten, dass Gefahrenquellen möglichst eingedämmt werden. Dabei hilft auch der fortschreitende Stand der Technik. Dass Backöfen von außen nicht mehr richtig heiß werden und Induktionskochfelder die Wahrscheinlichkeit von Verbrennungen minimieren, ist zum Beispiel eine rundweg gute Sache. Spitze Gegenstände, scharfe Messer und jede auch nur leicht toxische Flüssigkeit muss darüber hinaus so verstaut sein, dass kleine Kinder nicht darankommen. Automatische Schubladen, Drehschränke und ausziehbare Fächer erleichtern zudem das Hantieren in der Küche. Doch was ist mit dem Design?


Mit farbigen Küchenrückwänden zur Traumküche

Neben der Funktionalität spielt selbstverständlich auch die Anmutung die Küche, also ihr Äußeres, eine große Rolle. Man soll sich ja darin wohlfühlen und gemeinsam mit seinen Familienangehörigen und Freunden darin beim Kochen und Backen einen schöne Zeit verleben können. Die persönlichen geschmacklichen Präferenzen spielen dabei in etwa eine ebenso große Rolle wie generelle Designregeln und eine durch und durch kohärente farbliche Gestaltung. Es muss im Übrigen nicht immer zwingend steril und makellos wirken: Gerade in Familienhaushalten setzen sich vermehrt farbenfrohe Küchen mit diversen grafischen Elementen durch. Eine echte Bereicherung sind zum Beispiel Küchenrückwände mit Comic-Motiven, Schriftzügen oder Strukturen, die man im Internet auf style-your-castle.de findet. Und auch Wandtattoos, farbige Tapeten, im Wechsel angeordnete Paneele und individualisierte Wandfliesen kann man in derartigen Shops im Internet finden. Überhaupt spielen die Materialien und deren Anmutung eine übergeordnete Rolle.


Die Materiealien in der Küche: Von Naturholz bis Edelstahl

Es gibt moderne, puristische Küchen, die vor allem durch Edelstahl und Glas geprägt sind. In Architektenhäusern findet man aber auch Küchen, die vornehmlich hölzerne Oberflächen aufweisen. Die Paneele erstrecken sich über Wand und Decke, während das Sitzmobiliar aus unbehandeltem Naturholz besteht. Den meisten Küchenbesitzern gefällt indes ein guter Mix aus beidem: So setzen sich in vielen aktuellen Modellküchen in erster Linie edel gemasertes Obst- oder Kerneschenholz, warme Lackoberflächen und damit kontrastierende Edelstahloberflächen durch. Damit dieser Material-/Stilmix auch im richtigen Licht erscheint, werden an allen wichtigen Stellen (vornehmlich über den Arbeitsflächen und unter den Hängeschränken) Lichtleisten montiert. Eine warme Lichtfarbe bei ausreichender Helligkeit ist hier das A und O.

 

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de