Skip to main content

Suche

29 Dezember, 2016 - 10:09
 

Silvester feiern – mit oder ohne Kind?

Alle Jahre wieder stellt sich für Eltern an Silvester die Frage: Wie feiert man, wenn Kinder da sind? Dafür gibt es einige verschiedene Varianten – je nachdem, ob man sich entschließt, den letzten Tag des Jahres mit den Kindern zusammen oder ohne sie zu verbringen. Wie man plant, hängt von dem Alter der Kinder, den persönlichen Wünschen und den Möglichkeiten ab.

© DeVIce - Fotolia.com

Wie sind Ihre eigenen Pläne? Träumen Sie von einer rauschenden Ballnacht oder einem ausgelassenen Reinfeiern ins neue Jahr mit den besten Freunden? Dann sollten Sie für Ihre Kinder eine passende Option finden. Kleinere Kinder können zum Beispiel zu Oma, größere auch schon mal ohne Eltern eine Kinder-Silvester-Party feiern. Wenn Sie mit den Kindern zusammen feiern wollen, müssen Sie das Abendprogramm entsprechend zuschneiden und können ebenfalls jede Menge Spaß haben.


Silvester mit Babys und Kleinkindern

Ist das Kind jünger als drei Jahre, wird Silvester mehr oder weniger spurlos an ihm vorbeigehen. Kinder mit sehr leichtem Schlaf können eventuell durch die Knallerei um Mitternacht geweckt werden, darauf sollten Sie sich einstellen. Ansonsten können Sie selbst entscheiden, ob Ihr Kleines überhaupt mitbekommen muss, dass heute ein besonderer Tag ist. Der Schlafrhythmus sollte sich nicht nennenswert verschieben, damit sie am ersten Tag des neuen Jahres ein ausgeschlafenes Kind haben.

Für die eigene Abendplanung kann man entweder einen Babysitter engagieren - mit dem sollte das Kind allerdings sehr vertraut sein, falls es wirklich nachts durch den Krach aufwacht. Vielleicht übernachtet der Sprössling ja auch bei den Großeltern. Können und wollen Sie Ihr Kind so organisieren, dann steht Ihnen selbst für Silvester alles offen. Partys, Ausflüge, Tanzbälle … je nach Phantasie und Geschmack können Sie einen kinderfreien Jahreswechsel begehen. Wer keinen Babysitter hat oder will, der kann auch zuhause feiern. Es muss ja nicht immer gleich eine wilde Fete sein. Man kann Silvester ebenso gut mit Freunden verbringen und einen Spieleabend bei gutem Essen verbringen. Wenn Sie am ersten Januar wieder voll für Ihr Kind da sein müssen, sollten Sie es mit dem Alkoholkonsum nicht übertreiben – die Kleinen haben bekanntlich wenig Verständnis für Papas dicken Kopf und Mamas schlechte Laune am Morgen danach.


Feiern mit Kindern ab Vier

Sind die Kinder etwas älter, dann werden sie an Silvester von fast so großer Aufregung gepackt wie an Weihnachten und wollen den besonderen Tag unbedingt miterleben. Die Kleinen bis um Mitternacht aufbleiben zu lassen, ist in der Regel keine besonders gute Idee, da man am nächsten Morgen sonst ein unausgeschlafenes quengeliges Kind hat. Aber man kann einige andere Möglichkeiten finden, um diesen Tag für das Kind besonders zu machen:

  • Planen Sie ein Essen ein, dass Ihr Kind gern mag und dass es nicht alle Tage gibt. Fingerfood, Fondue oder Raclette sind ein Highlight für Kinder. Wenn Sie die Möglichkeit haben, macht auch Grillen draußen einen Riesenspaß – das Essen selbst verlegt man aber besser in die warme Wohnung.
  • Traditionelle Silvesterspiele wie Bleigießen, Gummibärchenorakel oder Neujahrsschiffchen schwimmen lassen, macht Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Spaß.
  • Damit Ihrem Kind das Schlafen gehen vor Mitternacht leichter fällt, können Sie ein privates Feuerwerk einplanen. Achten Sie dabei unbedingt auf die Sicherheit und geben Sie Ihrem Kind nur speziell für Kinder hergestellte Feuerwerkskörper unter Aufsicht in die Hand.
  • Den Abschluss des Abends kann eine extra lange Geschichte bilden, genügend Zeit für Ihr Kind, nach dem aufregenden Abend zur Ruhe zu kommen.

Schläft der Sprössling, dann können Sie zusammen mit Partner oder Freunden den Abend gemütlich ausklingen lassen und um Mitternacht mit dem traditionellen Sektumtrunk das neue Jahr begießen.

Wenn Sie Freunde mit Kindern haben und keine Probleme beim Übernachten zu erwarten sind, können Sie auch eine Kinder-Silvester-Party planen. Für die Kleinen ein Riesenspaß – allerdings sollten sie sich dann auf einen turbulenten Abend einrichten, der Ihnen wenig Zeit für Ruhe und Ihre eigenen Bedürfnisse lässt.


Wenn Kinder außer Haus feiern

Schwimmbäder, Sportvereine, Freizeitparks und Gaststätten bieten oft Kinder-Silvester-Partys an. Die Kinder feiern unter Anleitung und werden mit einem lustigen und abwechslungsreichen Abendprogramm beglückt. In der Regel ist auch die Übernachtung dort mit eingeplant. Wenn Ihr Kind das meist angegebene Mindestalter erreicht hat und es sich zutraut, den Abend und die Nacht dort zu verbringen, spricht einer solchen Veranstaltung nichts entgegen. Allerdings sollten Sie Ihrem Kind die Möglichkeit geben, den Abend abzubrechen. Entweder Sie selbst, Freunde oder Verwandte sollten parat stehen und das Kind notfalls abholen.

Silvester ist als letzter Tag des Jahres ein besonderer Tag und für viele auch wieder ein neuer Anfang. Sprechen Sie auch darüber mit Ihrem Kind. Was bedeutet Silvester für Sie selbst, was wird das neue Jahr bringen? Zu diesem Anlass können sich interessante Unterhaltungen ergeben, in denen Sie auch mehr über Ihr Kind und seine Träume erfahren können, besonders, wenn es schon etwas älter ist.

 


Zum Weiterlesen:
http://www.hallo-eltern.de/M_Vorschulzeit/silvester-1.htm


 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness