Skip to main content

Suche

5 Januar, 2012 - 11:37
 

Top 10 - Warum zu viel Ordnung und Sauberkeit überflüssig ist

Sicherlich - ein wenig Ordnung muss sein. Niemand möchte im Chaos ersticken, aber wer mit Kindern versucht einen Haushalt á la Schöner Wohnen hinzubekommen, endet schnell im Wahnsinn. Überall liegt etwas herum und ständig fallen Dinge zu Boden. Von den Essensresten nach dem Mittag- oder Abendessen ganz zu schweigen.

Wer will schon gern ein Messie sein? Niemand möchte sich nachsagen lassen, dass er oder sie den Haushalt nicht einigermaßen im Griff hat. Aber Kinder stellen hierbei eine große Herausforderung dar. Manche Eltern möchten früher oder später am liebsten aufgeben und den Dreck Dreck sein lassen. Gut so, denn zu viel Ordnung bringt nichts. Hier unsere Top 10 der Gründe.


10. Weil Keimfreiheit nur für mehr Allergien sorgt.


9. Weil die meisten Putzmittel nur die Umwelt belasten.


8. Weil in der Handtasche ihrer Frau trotzdem ein heilloses Durcheinander herrscht. 


7. Weil das sich Zurechtfinden im Chaos eine wichtige Fähigkeit im Leben ist.


6. Weil die Länder, in die wir am liebsten in den Urlaub fahren, ja auch als chaotisch gelten (Italien, Spanien, Griechenland).


5. Weil Sie Ihren Schlüssel auch in einer aufgeräumten Wohnung nicht finden.


4. Weil man den Kindern damit den Eindruck vermittelt, dass Sauberkeit und Ordnung einen herausragenden Stellenwert hätten.


3. Weil viele große Geister gleichzeitig wunderbare Chaoten waren.


2. Weil man die Zeit die man mit Putzen und Aufräumen verbringt, viel besser mit den Kindern verbringen kann.


1. Weil ohnehin gleich wieder alles dreckig und unordentlich wird.

 

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness