Mit einem Kind verändert sich das Liebesleben eines Paares zwangsläufig. Ein Vater berichtet ganz offen, dass sein Sexleben seit der Geburt von Tochter Lilly fast völlig zum erliegen gekommen ist – und nennt die Gründe dafür. Einfache Lösungen für das Problem sieht er nicht …

Eine Studie kommt zu dem Ergebnis, dass ältere Väter mehr Erbgut an den Nachwuchs weitergeben als jüngere. Das bedeutet unter anderem, dass die Gefahr steigt, Kinder mit Autismus oder Schizophrenie auf die Welt zu bringen. Ein Grund zur Sorge?

Irgendwann ist es soweit. Das Leben ist soweit eingerichtet und abgesichert, so dass Platz für ein neues Familienmitglied ist. Soll der Traum vom eigenen Baby wahr werden, klappt das manchmal einfach so. Sicherheitshalber können Sie aber einige Maßnahmen treffen.

Wir wollen ein Baby! Ist die Entscheidung erst einmal getroffen, soll es meistens schnell gehen. Das klappt in vielen Fällen, manchmal aber auch nicht. Wenn sich – trotz aller Bemühungen – keine Schwangerschaft einstellt, gibt es diverse Mittel, mit denen man sich dem Ziel seiner Wünsche nähern kann.

Bei vielen kommt er eher später als früher - aber bei den meisten Männern stellt er sich ein: der Kinderwunsch. Gemäß dem Sprichwort "Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr" sollten die Herren der Schöpfung leichtes Spiel haben. Was aber, wenn es mit der Zeugung einfach nicht klappen will? In diesen Fällen ist selbstverständlich ein Arztbesuch und eine Abklärung der Ursache angeraten - Mann kann aber auch selbst tätig werden, um die Spermienqualität und damit auch die Chancen auf einen erfüllten Kinderwunsch zu verbessern.

Bei manchen Paaren klappt es - manchmal ungewollt -auf Anhieb andere werden trotz vieler Versuche einfach nicht schwanger. Wie funktioniert eigentlich die Zeugung eines Kindes und welche Faktoren haben einen Einfluss? Wie kann man seine Chancen auf eine Schwangerschaft erhöhen und eventuell sogar das Geschlecht des Babys beeinflussen?