Skip to main content

Suche

29 Juni, 2011 - 06:34
 

Lesetipp Grimms Märchen

Grimms Märchen sind eine Sammlung von Märchen, die die Brüder Jacob Ludwig Carl und Wilhelm Carl Grimm in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zusammengestellt haben. Die Märchen begeistern nun seit fast 200 Jahren Kinder wie Erwachsene und stehen in einer der vielen Varianten in nahezu jedem Bücherregal.

© Renata Osinska - Fotolia.com

„Aschenputtel“, „Das tapfere Schneiderlein“, „Hänsel und Gretel“ oder „Rotkäppchen“ sind nur einige der Märchen, die in den Werken gesammelt sind. Egal, welche der Geschichten man sich vornimmt, immer handeln sie vom Sieg des Guten über das Böse und ein Teil Grausamkeit ist auch mit dabei. Das macht die Märchen nur bedingt für kleine Kinder geeignet.

 

Die Geschichten sind in Einzelbänden reich bebildert oder für größere Kinder in dicken Märchenbüchern aufgelegt. Für die Kleinen gibt es Grimms Märchen auch in einer abgespeckten Form. Die Geschichten sind kürzer und weniger detailliert erzählt, die grausamen Stellen – zum Beispiel wie der Wolf das Rotkäppchen verschlingt – sind nur vage angerissen. Das verschafft schon den Kleinsten den Einstieg in die Welt der Märchen, in denen Weiß Gut und Schwarz Böse ist. Ein solches Buch ist zum Beispiel „Es war einmal... Mein erstes großes Märchenbuch“ mit zwölf der bekanntesten Märchen der Gebrüder Grimm.

 

Für alle, die eine kindgerechte Märchenfassung und trotzdem den Originaltext möchten, kann die folgende Ausgabe empfohlen werden: „Mein erstes Märchenbuch: Die schönsten Märchen der Gebrüder Grimm“ ist für Kinder ab vier geeignet. Die Märchen sind zwar vollständig erzählt, aber teilweise inhaltlich modernisiert. Wer denkt, sein Kind kann die „grausamen“ Stellen noch nicht verkraften, hat selber die Möglichkeit, hier einzugreifen, indem Stellen ausgespart oder vereinfacht erzählt werden. Die Bebilderung ist durchweg positiv, freundlich und sehr fantasievoll, so dass sich auch kleinere Kinder schon mit diesem Buch beschäftigen können. Die Märchen sind auf einer aufklappbaren Doppelseite noch einmal in einem Großbild erzählt, dass ein wenig an die Darstellungen aus den Wimmelbüchern erinnert. 

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion