Viele Kinder sind, vor allem in den ersten Lebensjahren „mäkelige“ Esser. Das ist noch kein Grund zur Besorgnis. Zeigt sich allerdings bei Kindern und Jugendlichen über längere Zeit auffälliges Essverhalten, sollten Eltern eingreifen.

Viele Menschen würden gerne ein paar Kilo abnehmen – und wissen nicht, wie. Diäten gibt es zwar viele und deren Versprechen sind oft groß, aber wer will sich da schon einlesen. Hier ist die einfachste Diät der Welt – und sie wirkt garantiert.

Übergewicht wirkt sich bei Kindern negativ auf die Gesundheit aus und führt außerdem zu einer geringen Akzeptanz in unserer Gesellschaft. Auch wenn bereits jedes 5. Kind in Deutschland übergewichtig ist, ist Dicksein immer noch ein Makel. Diäten für Kinder sind allerdings in den meisten Fällen nicht der richtige Weg.

Schon gewusst? Sport bringt nicht nur den Körper auf Trab, sondern auch den Geist in Schwung. Regelmäßige Bewegung sorgt außerdem dafür, dass mehr Kalorien verbraucht als aufgenommen werden. Man bleibt als Mann rank und schlank. Gerade für Väter ist Fitness wichtig, denn Kinder können ganz schön Kraft kosten.

Bis zu einem gewissen Punkt kann man noch sagen, dass es sich um Babyspeck handelt. Doch irgendwann funktioniert das nicht mehr, viele Eltern müssen dann erkennen, dass ihr Kind dick ist. Zu dick. Das Problem ist global von Bedeutung, denn so zynisch es in Anbetracht von Hunger und Elend auf der Welt auch klingen mag – weltweit sind 1,5 Milliarden Menschen zu dick. Als fettleibig müssen sich insgesamt 500 Millionen Menschen einstufen lassen. Auch Kinder sind häufig betroffen, das haben zahlreiche Studien ergeben. Es verwundert daher kaum, dass es viele Programme gibt, die dem Trend entgegenwirken sollen. Doch taugen die auch etwas?

Niedlicher Babyspeck oder echtes Übergewicht? Diese Frage stellen sich viele Eltern. Tatsache ist, dass Übergewicht bei Kindern immer häufiger wird. Je früher dieses auftritt, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass aus dem pummeligen Kleinkind ein dicker Erwachsener wird.

Besonders in den USA nimmt die Zahl der übergewichtigen Kinder in den letzten Jahren stetig zu. Und da ja bekanntlich vieles aus den Vereinigten Staaten über kurz oder lang nach Deutschland „herübergeschwappt“ kommt, steht zu befürchten, dass sich dieses Problem auch hier ansiedeln wird. Oder aber es längst getan hat, denn schließlich gibt es auch bei uns eine Vielzahl von Kindern, die einfach zu dick sind. Liegt es am Fastfood? An Computeraktivitäten und zu wenig Sport? Beides zu verbieten, ist schwierig. Und vielleicht auch gar nicht nötig. Oder etwa doch?

Etwa 15% aller deutschen Kinder haben Übergewicht. Damit folgt Deutschland dem amerikanischen Beispiel: Dort ist bereits jedes dritte Kind zu dick, 10% der Kinder werden als fettsüchtig eingestuft. Die Ursache für das kindliche Übergewicht besteht meist aus zwei Komponenten: Zu wenig Bewegung und eine unausgewogene Ernährung.