Skip to main content

Suche

Vater und Kind – Unternehmungen zu zweit

Wenn Vater und Kind etwas zu zweit unternehmen, ist das etwas Besonderes. Denn meist finden Ausflüge und Unternehmungen entweder mit der ganzen Familie oder eben nur mit Mama statt. Das kann sich erst einmal für beide eigenartig anfühlen. Wichtig ist die Zeit zu zweit, denn sie schafft Raum für die Vater-Kind-Bindung.

::mehr

 

Ohne Kinder macht Weihnachten doch gar keinen Spaß!

Eigene Kinder ändern bei vielen Menschen die Einstellung zu Weihnachten von Grund auf. War es für manche früher ein nerviges Fest mit familiären Pflichten können sie nun die Vorweihnachtszeit und die Feierlichkeiten selbst genießen – denn die Kinder und ihre Begeisterung sorgen für emotionale Momente bei allen, die sie begleiten dürfen. ::mehr

 

Nobody is perfect - Auch Eltern machen Fehler!

Wir sollen Vorbild für unsere Kinder sein und ihnen zeigen, wie man sich richtig verhält. Doch auch wir Eltern sind nur Menschen, irren uns, machen Fehler oder flippen mal aus. Dazu sollten wir auch vor unseren Kindern stehen.

::mehr

 

„Neue Väter“ wollen anders sein

Als Ina Deter im Jahr 1982 mit ihrem Titel „Neue Männer braucht das Land“ die Charts stürmte, passte die Grundaussage ihres Songs ins damalige Bild der Deutschen. Wenn heute vom „Neuen Vater“ die Rede ist, wenden sich viele Männer jedoch mit Grausen ab. Wer sind sie, diese Väter, die anders sind als frühere Generationen? Und wie wollen sie wahrgenommen werden?

::mehr

 

Wenn Väter älter werden

„Sie werden so schnell groß“. Während Väter beim Anblick ihrer „ganz plötzlich“ zum Teenager herangereiften Sprösslinge oft solche Gedanken hegen, macht natürlich das Altern auch nicht vor ihnen selbst Halt. Doch wie damit umgehen? ::mehr

 

Immer diese Heulerei – über Sympathieheulen, Eifersuchtsheulen und Vertuschungsheulen

Kinder weinen immer mal wieder – ob wegen Schmerzen oder Frust. Das gehört dazu und das ist auch okay. Allerdings lernen Eltern von zwei oder mehr Kindern auch andere Arten des Heulens kennen, für die man in den meisten Fällen weniger Verständnis hat und die daher ziemlich nerven können. ::mehr

 

Gestatten? Papa, der Bad Cop der Familie

Kinder lehnen sich gegen ihre Eltern und deren Regeln auf, das ist ganz normal. Wenn es aber hart auf hart kommt, dann muss jemand notfalls konsequent auf die Einhaltung der Regeln achten. Bei uns in der Familie ist Papa der „Bad Cop“, der die Bühne betritt, wenn die Kinder es zu weit treiben. Kein Job, um den er sich gerissen hat, aber irgendwer muss ihn ja tun. ::mehr

 

Vom Martin, dem Heiligen, und den unheiligen Auswirkungen

Die Bedeutung von St. Martin kann im Rheinland kaum überschätzt werden, wie Andreas Clevert gelernt hat. Und dessen Botschaft ist aktueller denn je. Kinder verstehen sie gut, aber die Umsetzung klappt nicht immer … ::mehr

 

Medizinisches Phänomen: Wer Kinder hat, lebt länger

Schlaflose Nächte, ständiger Stress, Druck in der Schule, Konflikte in der Pubertät, Termine über Termine. So wunderschön es ist, Kinder zu haben, sie machen nun einmal auch eine Menge Ärger. Doch das wirkt sich auf die Lebenserwartung der Eltern keinesfalls negativ aus, wie das andere Stressfaktoren ja sonst durchaus tun. Im Gegenteil, mit Kindern lebt man länger. 

::mehr

 

Eine beschissene Aufgabe – Männer und das Windelwechseln

Männer können ja bekanntlich fast alles. Sie fliegen zum Mond, erklimmen die höchsten Berge und tauchen in die tiefsten Tiefen des Meeres. Und ganz Hartgesottene schauen mit ihrer Frau am Samstag „Deutschland sucht den Superstar“. Nur eines scheint Kerlen weniger zu liegen: das Windelwechseln.

::mehr

 

Eltern haben den totalen Durchblick – dachte man das nicht als Kind?

Als kleines Kind denkt man, die eigenen Kinder können alles und wissen alles. Kindern gibt das Sicherheit. Als Elternteil merkt man jedoch schnell, dass man den vielfältigen Anforderungen, die an Eltern gestellt werden, nie zu 100 Prozent gerecht werden kann. Man versucht, die Rolle so gut auszufüllen, wie man irgend kann. ::mehr

 

Elternfrust statt Babyglück - wenn junge Eltern Probleme in ihrer Partnerschaft bekommen

Kinder sind das Wunderbarste auf der Welt. Das wird wohl fast jeder bestätigen können, der Kinder hat. Doch Kinder verändern auch die Welt - und zwar die ganz persönliche. Das betrifft neben vielen Lebensbereichen, die neu ausgerichtet werden müssen, die Beziehung. Nicht immer sind Paare in der Lage, mit den neuen Rahmenbedingungen zurechtzukommen. Statt Babyglück kann das Verhältnis junger Eltern durch die Geburt eines Kindes auf eine harte Probe gestellt werden. Insbesondere dann, wenn es bereits vorher unausgesprochene Konflikte gab.

::mehr

 

Ein ganz normaler Morgen – der alltägliche Eltern-Wahnsinn

Das Leben von Eltern kleiner Kinder hat seine ganz eigenen Herausforderungen. Neben den unruhigen Nächten ist vor allem die Aufgabe, die Kinder morgens zu füttern, anzuziehen und mit ihnen ohne größere Unfälle aus dem Haus zu kommen, ein täglich wiederkehrender fernsehreifer Challenge. Der Bericht eines ereignisreichen, aber nicht untypischen Morgens. ::mehr

 

Väter und ihre Verantwortung gegenüber ihrem Kind

Verantwortung. Das ist ein großes Wort. Wir begegnen ihm in tausend unterschiedlichen Situationen unseres Lebens. Eine ganz besondere Form der Verantwortung ist jedoch die gegenüber unseren Kindern. Wohl jeder kennt die Weisheit „Wir haben die Erde nur von unseren Kindern geliehen“. Sie macht deutlich, wie groß die Verantwortung ist, die wir gegenüber unseren Kindern haben. Gleichzeitig beginnt die jedoch an ganz anderen Stellen, die viel profaner zu sein scheinen. 

::mehr

 

Fazit eines späten Vaters: War es richtig so?

Seit Jahren wird in westlichen Gesellschaften die Familiengründung immer weiter nach hinten geschoben. Während es für Frauen die berühmte „biologische Uhr“ gibt, existiert so etwas für Männer nicht. Ein Mann, der mit Ende 40 erstmals Vater wurde, erzählt, wie es dazu kam und zieht ein persönliches Fazit über die Vor- und Nachteile seiner späten Elternschaft. ::mehr

 

Der Whistleblower in meinem Kinderzimmer – Vorsicht, Kind hört mit!

Wie freuen sich Eltern, wenn ihre Kinder sprachliche Fortschritte machen und sich irgendwann gut ausdrucken können. Dieser Entwicklungsschritt sollte jedoch mit einem dicken Warnhinweis versehen sein. Denn Kinder erzählen auch gerne, was gehört haben – und beileibe nicht immer dann, wenn sie sollen… ::mehr

 

Das Baby zu beruhigen ist Papa-Sache

Natürlich sind Mamas Brüste und die darin enthaltene Milch erste Wahl, wenn es darum geht, ein Baby zu entspannen. Aber hin und wieder ist das Kind so überdreht, dass es einfach nicht zur Ruhe kommt. Dann ist Papa mit seinen ganz speziellen Fähigkeiten gefragt, der den Nachwuchs zuverlässig zum Einschlafen bringt.

::mehr

 

Der Vater – für die Wissenschaft ein noch weitgehend unbekanntes Wesen

Mütter könnte man fast als „erschöpfend erforscht“ bezeichnen. Die Psychologie hat sich in den letzten Jahrzehnten ausgiebig damit beschäftigt, was in Müttern vorgeht und wie sie empfinden. Bei Väter sieht es dagegen recht übersichtlich aus. Der Mann als Vater ist ein weitgehend unerforschtes Subjekt. Das soll sich nun ändern.

::mehr

 

Papa, du bist echt cool! - wie werde ich für meinen Sohn zum Superheld?

Am Anfang, da ist es noch einfach. Sie halten ihren neugeborenen Sohn im Arm und staunen darüber, wie winzig er ist. Er gluckst ein wenig und versucht, Sie mit seinen glänzenden Babyaugen zu fixieren. Sie legen ihn sich über die Schultern, bis er ein Bäuerchen gemacht hat, sie wechseln seine Windeln, sie wiegen ihn in den Schlaf, und wenn er nachts schreit, dann beruhigen Sie ihn. In Ordnung, es ist vielleicht manchmal kraft- und nervenraubend, aber wenn Sie später darauf zurückschauen, dann werden Sie zu Recht denken: damals, als er noch so klein war, dass er auf meinem Unterarm liegen konnte … da war alles noch so klar. Da war es nicht schwer, für den kleinen Mann ein Held zu sein. 

::mehr

 

Späte Väter – das macht sie anders

Vater mit über 40? Männer, die spät Vater werden, machen sich in der Regel einige Gedanken: Was ist in zehn, fünfzehn oder zwanzig Jahren? Das weiß natürlich keiner. In der Gegenwart des (kleinen) Kindes haben späte Väter auf jeden Fall eine Menge Vorteile.

::mehr

 

Von Anfang an eine tragende Rolle – warum Väter die idealen Baby-Träger sind

Junge Mütter, die ihre Kinder im Wickeltuch tragen? Nicht die beste Lösung, findet unser Kolumnist Nils Pickert. Seiner Meinung nach sind Väter für diese Aufgabe viel besser geeignet. Aus einem einleuchtenden Grund …

::mehr

 

Was Babys gut tut und was ihnen schadet – ein Überblick

Babys benötigen im ersten Lebensjahr genug Nahrung, Wärme und Zuwendung, um gut zu gedeihen. Über die grundlegenden Bedürfnisse hinaus gibt es jedoch noch so einiges mehr, was ihnen besonders gut tut – und ebenso Dinge, die ihnen eher schaden.

::mehr

 

Wie ehrlich sollten Eltern ihren Kindern über ihre Gefühle erzählen?

Kinder brauchen ihre Eltern, um zu lernen, wie man Gefühle richtig einschätzt. Aber was macht man, wenn die Kleinen einen komplett durchschauen, obwohl man seine Emotionen gerne für sich behalten würde?

::mehr

 

Den Augenblick mit Kindern genießen – es geht so schnell vorbei

Als seine Frau und die Kinder im Bett waren wollte unser Autor eigentlich noch arbeiten – und dann meldete sich das Baby. Ein Moment voller Frust wandelte sich letztlich in eine bleibende Erinnerung an eine Nacht zu zweit – Vater-Tochter-Zeit zur Geisterstunde. ::mehr

 

Von Mädchen-Papas und Jungen-Mamas – wie das Geschlecht der Kinder die Eltern prägt

Kinder verändern ihre Eltern - das ist ganz klar. Aber welchen Einfluss hat das Geschlecht der Kinder? Ein Vater zweier Töchter stellt sich die Frage, welche Auswirkung der weibliche Einfluss auf ihn und seinen Blick auf die Welt hat. ::mehr

 

Selbst noch einmal Kind sein – das wär doch was

Hatten Sie auch schon einmal diesen Gedanken, wenn Sie die eigenen Kinder beobachtet haben? Das Leben eines Kindes scheint so einfach zu sein, da kann man schon etwas neidisch werden – oder zumindest melancholisch.

::mehr

 
randomness