Skip to main content

Suche

11 November, 2016 - 22:30
 

Auf Spurensuche – Tierfährten im Wald entdecken und bestimmen

Die Spuren unserer einheimischen wildlebenden Tiere findet man eigentlich das ganze Jahr über. Am einfachsten geht es bei Neuschnee, aber auch in feuchter Erde oder feuchtem Sand findet man Fußabdrücke – und oft genug auch andere tierische Hinterlassenschaften, die die Bestimmung erleichtern.

© focus finder - Fotolia.com

Es gibt viele Möglichkeiten, mit Kindern die Natur zu entdecken und sie ihnen nahezubringen. Tierspuren zu suchen und herauszufinden, um welches Tier es sich handelt ist für Kinder besonders spannend. Wer Spaß daran hat, baut noch ein kleines Rollenspiel mit ein: Unterwegs als Indianerscouts oder Dschungelkundschafter macht die Fährtensuche noch mehr Spaß.


Welches Tier hinterlässt welche Fährte?

Ob Fuchs, Reh, Wildschwein oder Vogel unterwegs waren, erkennt vielleicht auch noch der Laie. Kniffliger wird es, wenn ähnliche Tierarten unterschieden werden sollen. War da ein Reh oder eine Hirschkuh unterwegs, eine Krähe oder ein Storch. Für solche Fälle helfen Fährtenbücher. Ausgezeichnet ist der entsprechende Band des Kosmos Naturführers, zu bestellen bei Amazon:
http://www.amazon.de/gp/product/344011807X/ref=pd_lpo_k2_dp_sr_1?pf_rd_p=471061493&pf_rd_s=lpo-top-stripe&pf_rd_t=201&pf_rd_i=3835406108&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_r=0N7R1B6ZB68WY6KW6TEA

Neben den Fährten, die die Tiere hinterlassen, können Sie auch nach Fraßspuren, Losungen, Futter- oder Fellresten sowie Behausungen der Tiere suchen.

Sprechen Sie vorher mit Ihrem Kind: Wer Spuren oder vielleicht sogar die zugehörigen Tiere im Wald entdecken will, muss aufmerksam und leise sein. Befassen Sie sich schon vor dem Ausflug mit dem Tierfährtenbuch, sprechen Sie über das Thema allgemein und sehen Sie sich Bücher oder Sendungen über die heimische Natur an. Das weckt das Interesse Ihres Kindes und setzt den Ausflug in den richtigen Kontext.


Das gehört beim Suchen von Tierspuren ins Marschgepäck:

Wenn Sie mit Ihrem Kind im Wald unterwegs sind, ist einiges an Equipment nötig. Abgesehen von „altersspezifischer“ Ausstattung wie dem Schnuller oder der Ersatzwindel, sollten Sie Folgendes immer dabei haben:

  • Proviant, vor allem, wenn Ihr Kind noch klein ist
  • Das Tierspurenbuch
  • Wettergerechte und wetterfeste Kleidung, vor allem festes Schuhwerk
  • Ein Fernglas
  • Den Fotoapparat


Im Sommer darf zusätzlich Mückenschutz und Sonnenschutz nicht fehlen, Wechselsachen sind vor allem bei kleineren Kindern ebenfalls nicht verkehrt.
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness