Skip to main content

Suche

26 September, 2012 - 10:02
 

Der Räuber Hotzenplotz von Otfried Preußler

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Kasper, Seppel und der Großmutter, die gemeinsam mit dem Wachtmeister Dimpfelmoser auf der Jagd nach dem Räuber Hotzenplotz sind? Zum Vorlesen und selbst lesen bestens geeignet, erzählt das Buch über Mut, Freundschaft und dass in jedem Menschen ein guter Kern steckt.

Der Räuber Hotzenplotz, ein wirklich böser Mensch, mutiert im Band 3 zum durchaus freundlichen Gesellen. Bis dahin halten die Protagonisten der Geschichte jedoch einiges aus. Vor allem die Großmutter trifft es hart, wird ihr doch gleich im Band eins Ihre wertvolle Kaffeemühle gestohlen. Eine wilde Jagd nach der geliebten Mühle beginnt, doch der Räuber Hotzenplotz ist schlau. Als Polizist verkleidet, schafft er es in Band 2 gleich noch einmal, die Großmutter zu überfallen und sich an ihren Bratwürsten mit Kraut satt zu essen.

Otfried Preußler ist Lehrer, das wird an manchen Stellen des Buches sicher sehr deutlich. Auch wenn er meist nicht direkt mit dem erhobenen Zeigefinger arbeitet, stecken in seinen Büchern viele gesellschaftliche und moralische Regeln, die in den 1960er Jahren ihre Existenzberechtigung hatten, heute aber oft überholt sind. Unseren Kindern ist´s egal.

Für sie zählt wohl eher das Abenteuer und der Humor, der in den spannenden und lustigen Episoden steckt. Kasperl und Seppel verbreiten auf der Jagd nach dem Räuber eine riesige Aufregung und stecken selber allzu oft in der Klemme, zum Beispiel als der Räuber Hotzenplotz den Kasperl in der Fallgrube fängt und den Seppel mit der Pfefferkanone schachmatt setzt. Aber Ende gut alles gut – die Freunde geraten immer wieder auch aus den gefährlichsten Situationen unbeschadet heraus. Und am Ende des letzten Bandes wird aus dem verbrecherischen Räuber ein guter Mensch, der das Wirtshaus „Zur Räuberhöhle“ eröffnet.

Der Räuber Hotzenplotz ist ein echter Evergreen. Auch wenn die Geschichte nun schon fast 50 Jahre alt ist, ist die Begeisterung der Kinder ungebrochen. Empfohlen wird es für Kinder ab sieben, manche Kinder sind allerdings auch schon im Alter von fünf Jahren begeisterte Hotzenplotz-Fans. Großen Anteil an der Beliebtheit der Bücher haben die zahlreichen detailreichen Illustrationen in den Büchern, die bei Kindern extrem gut ankommen.

 

Eine Inhaltsbeschreibung der drei Bände findet sich bei wikipedia:

http://de.wikipedia.org/wiki/Der_R%C3%A4uber_Hotzenplotz
 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de
randomness