Frühlingszeit ist Ausflugszeit. Sobald die Temperaturen steigen, geht auch die Zeit der Fahrradausflüge los. Praktisches Equipment für Eltern sind die beliebten Fahrradanhänger für Kinder. Allerdings sollten Sie bestimmte Punkte beachten und sich darüber im Klaren sein, welchen Belastungen Kinder beim Transport im ungefederten Fahrradanhänger ausgesetzt sein können.

Sie haben noch keine Idee fürs Wochenende? Wie wäre es mit einem Besuch im Planetarium? Wenn Sie Kinder im Schulalter haben, eignet sich ein Ausflug dorthin besonders an Regentagen. Die Planetarien eröffnen einen Blick in den Himmel und unsere wissbegierigen Kinder können dort vieles über die Vorgänge außerhalb unserer Erdkugel erfahren.

Die Natur hat uns zu allen Jahreszeiten viel zu bieten. Besonders gut erfahren Eltern und Kinder das bei einem gemeinsamen Spaziergang. Allerdings halten Kinder meist wenig vom zügigen Dahin schreiten, sondern wollen die Welt um sich herum erspüren und entdecken.

Urlaub ist etwas tolles – lange Autofahrten dagegen nicht. Viele Kinder fangen schon nach kurzer Zeit an zu quengeln und das regelmäßige: „Wann sind wir endlich da?“ kann Eltern irgendwann auf die Palme bringen. Mit entsprechenden Spielen fürs Auto kann man der Langeweile vorbeugen und die Anreise zum Urlaubsort erheblich entspannter gestalten:

Ab Ende November finden in ganz Deutschland traditionell die Weihnachtsmärkte statt. Je nach Größe gibt es nur einige Stände mit Kunsthandwerk, Weihnachtsschmuck, Glühwein, Punsch und leckeren Speisenangeboten oder manchmal aber auch Fahrgeschäfte wie auf einem Jahrmarkt. Ein Ausflug auf den Weihnachtsmarkt ist für Eltern und Kinder eine schöne Einstimmung auf die beginnende Advents- und Weihnachtszeit.

Wenn an der Tag- und Nachtgleiche am 22. oder 23. September der astrologische Herbst beginnt, genießen wir oft noch die letzten heißen Tage des Spätsommers. Gefühlt beginnt der Herbst, wenn die Temperaturen sinken, die Tage deutlich kürzer und die Blätter bunt werden.

Noch ist Zeit, die Früchte der Natur zu sammeln. Vor und manchmal sogar noch nach den ersten Bodenfrösten im Herbst gibt es verschiedene Früchte, die einfach eingesammelt und zu Hause zu Köstlichem weiterverarbeitet werden können. Gleichzeitig lernt Ihr Kind die Natur kennen.

Der Mensch war früher Jäger und Sammler. Kein Wunder also, dass Erwachsene und auch Kinder noch heute gerne sammeln – im Herbst besonders gerne Pilze aus dem Wald. Ein Ausflug am Samstag- oder Sonntagmorgen sichert um diese Jahreszeit ein leckeres Pilzgericht.

Waren Sie mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter schon einmal am Flughafen? Kinder sind meist schwer beeindruckt, wenn sie die Flieger, die so viele Menschen fassen können, einmal ganz aus der Nähe sehen. Flughafenführungen informieren zusätzlich über alles, was dort so passiert.

Burgen und Ruinen üben eine ganz besondere Faszination aus – das gilt für Kinder wie für Erwachsene. Wenn die Temperaturen milder werden, bietet sich ein Besuch auf einer der vielen deutschen Burgen an. Oft ist ein Museum mit angeschlossen, in dem es Interessantes zu erfahren gibt.

Wer seinem Kind ein ganz besonderes Abenteuer bieten will, der sollte einen Besuch im Klettergarten planen. Fast in allen Gegenden Deutschlands sind diese Kletteranlagen zu finden, die das Klettern an natürlichen Steilwänden, in stillgelegten Steilbrüchen oder auch an Gebäuden ermöglichen.

Kinder lieben es – viele Eltern auch. Sich wie auf dem Rummel fühlen, von Achter- bis Wildwasserbahn sämtliche Fahrgeräte ausprobieren und einfach einen aufregenden und unbeschwerten Tag genießen. Obwohl so ein Ausflug nicht ganz billig ist, ist er den Spaß in einem der deutschen Freizeitparks in der Regel wert.

Mit den wärmeren Temperaturen ist auch die Grillsaison wieder eröffnet. In vielen Familien ist das Grillen im Garten oder auf dem Balkon eine liebgewonnene Tradition. Für Kinder besonders aufregend ist ein Ausflug zu einem der Grillplätze, die an vielen Orten von den Kommunen eingerichtet sind.

Papa, wann sind wir denn da? Welches Elternteil kennt diese Frage nicht, die auf langen Fahrten nicht nur ein- oder zweimal, sondern mitunter im Fünf-Minuten-Takt gestellt wird. Es gibt jedoch einige Kniffe, die helfen, damit die Tour nicht zur Tortur wird.

Fast alle Kinder lieben Zelten. Dabei muss man gar nicht weit fahren – ein Wochenende am nächsten Campingplatz oder sogar im eigenen Garten kann genauso lustig sein. Damit das Zelten zum Vergnügen wird, darf das nötige Equipment nicht fehlen.