Skip to main content

Suche

15 September, 2013 - 23:10
 

Basteln mit Kindern – Tipps und Anregungen für jede Altersstufe

Fast alle Kinder basteln gern und fördern damit spielerisch viele Fähigkeiten. Eltern fehlen allerdings häufig die Ideen, deshalb haben wir hier einige unserer besten Basteltipps für kleine und große Kids zusammengestellt. Lassen Sie sich auf das Abenteuer basteln ein, dann gibt es vielleicht selbst noch einiges für Sie zu lernen.

© Oksana Kuzmina - Fotolia.com

Verbastelt werden kann fast alles, Kinder sind in dieser Hinsicht oft ausgesprochen aufgeschlossen und lernen dabei fürs Leben: (Fast) alles kann auch auf andere Weise verwertet werden, das gilt zum Teil sogar für Dinge, die auf den ersten Blick nur noch für den Müll geeignet sind. Lassen Sie der Fantasie Ihres Kindes einfach freien Lauf und schrauben Sie vor allem die eigenen Ansprüche an die Perfektion zurück.

 

Basteln ist ein Spiel

Was wir Erwachsenen oft vergessen, ist für Kinder eine Selbstverständlichkeit. Beim Basteln geht es hauptsächlich um Spaß und Spiel. Dass dabei nebenher noch zahlreiche Fähigkeiten trainiert werden, interessiert das Kind wenig, uns dagegen sehr. Damit dem Kind die Freude bleibt, ist es wichtig, keine Erwachsenen-Maßstäbe an das Ergebnis anzusetzen. Ganz nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ kommt es viel mehr auf das Basteln und das Erproben von Techniken und Fähigkeiten als auf ein perfektes Endergebnis an. Wenn Kinder basteln, dann trainieren sie vor allem die Feinmotorik und die Konzentrationsfähigkeit sowie Vorstellungvermögen und natürlich die Kreativität. Lassen Sie sich auf das Abenteuer Basteln mit Kindern ein, dann profitieren Sie vielleicht selbst von der Schulung verschütteter Talente.

Damit das Basteln auch wirklich Spaß und Spiel bleibt, sollte ein weiterer wichtiger Punkt berücksichtigt werden. Das geplante Vorhaben muss altersgerecht sein. Die Arbeiten, die nötig sind, müssen vom Kind auch durchgeführt werden können. So macht es wenig Sinn, einen Eineinhalbjährigen mit komplizierten Ausschneidearbeiten zu beauftragen oder einer Dreijährigen die Laubsäge in die Hand zu drücken. Andersherum dürfen die Basteleien die Kinder jedoch auch nicht unterfordern.

 

Basteln mit den Kleinsten

Die ersten Bastelarbeiten eines Kindes bestehen in der Regel aus Malereien. Mit Fingerfarben oder kleinkindgeeigneten Stiften oder Kreiden entstehen die ersten kreativen Werke. In der Regel sind Kinder eine recht lange Zeit mit Malen beschäftigt. Achten Sie darauf, dass die Umgebung abgedeckt ist, damit Sie Ihr Kind möglichst wenig einschränken müssen. Ideal ist der Küchentisch, bedeckt mit einer alten Wachstischdecke, geeignet. Die Stifte und Farben, die Sie Ihrem Kind anbieten, müssen auf jeden Fall giftfrei sein, denn kleine Kinder stecken gerne auch noch etwas in den Mund.

Ist Ihr Kind etwas älter, dann können neue Materialien zum Basteln eingeführt werden. Ab einem Alter von etwa zwei Jahren verstehen Kinder meist, dass Bastelmaterialien nicht zum Essen da sind. Dann können Sie mit Lehm oder Knetmasse die ersten Formen ausprobieren. Auch hier ist Schadstofffreiheit das oberste Gebot, falls Ihr Nachwuchs den bunten Knetgummiapfel doch mit einer echten Frucht verwechselt und herzhaft hineinbeißt. Das Kneten und Formen fördert neben der Motorik auch die sensorische Wahrnehmung.

 

Basteln für Kindergartenkinder

Im Alter von drei Jahren können Kinder meist mit Scheren und Klebstoff recht umsichtig umgehen. Dann wird es Zeit für die ersten komplizierteren Bastelarbeiten. Klebebilder, bei denen aus Tonpapier ausgeschnittenen Motiven Bilder zusammengesetzt werden, sind ebenso beliebt wie Blätter- und Blumenbilder. Die Blätter, die im Herbst bunt von den Bäumen fallen, werden dazu gesammelt und gepresst. Sind die Pflanzenteile ausgetrocknet, können Sie zu schönen Bildern arrangiert und auf Papier aufgeklebt werden. In diesem Alter ist es noch ausgesprochen wichtig, das Kind nur unter Aufsicht mit potentiell riskanten Gerätschaften arbeiten zu lassen. Als Eltern sollten Sie dabei sein, mitbasteln und im Notfall sanft helfend eingreifen. Wichtig ist jedoch, dass Sie nicht dem Kind die ganze Arbeit abnehmen. Schaut es Ihnen beim Basteln zu, ist es zwar gut beschäftigt, der Lern- und Erfahrungseffekt ist jedoch eher gering.

 

Wenn die Kinder größer werden

Ab dem Grundschulalter können die Kinder nach und nach anspruchsvollere Arbeiten durchführen. Sie haben dann allerdings auch meist schon genaue Vorstellungen vom Endergebnis und sind mitunter entsprechend frustriert. Sanfte und unaufdringliche Unterstützung durch die Erwachsenen ist also auch hier noch gefragt. Die Möglichkeiten sind vielfältig, hier einige Anregungen:

 

Zahlreiche weitere Möglichkeiten für das Basteln mit älteren Kindern sind auf den Seiten des Jugendleiter-Blogs zu finden.

 

Bastelideen von Vaterfreuden

Auch auf den Seiten von Vaterfreuden gibt es mittlerweile einen schönen Fundus an Basteltipps für alle Altersklassen und alle Jahreszeiten, hier einige davon zum Nachlesen und Nachmachen:

 

Auf der Suche nach Bastelideen passend zu den Jahreszeiten werden sie auch auf unseren Artikeln zu den verschiedenen Jahreszeiten fündig. Allen Eltern können wir außerdem nur raten: Basteln Sie mit, tauchen Sie in die fantastische und kreative Welt Ihrer Kinder ein und profitieren Sie davon für Ihr eigenes Leben.

 

Vaterfreuden auf Facebook   Vaterfreuden auf Twitter
Artikel bewerten
 

Autor

Redaktion Vaterfreuden.de