Sport macht im Sommer draußen am meisten Spaß. Allerdings müssen gerade bei heißen Temperaturen bestimmte Regeln beachtet werden:

Wenn die Sonne so richtig brennt ist das gerade auch für Eltern eine Herausforderung. Wir haben 10 richtig gute praktische Tipps zusammengestellt, mit deren Hilfe Sie und ihre Kinder gut durch die heißen Tage kommen. Wetten, dass Sie noch nicht alle kannten?

Manche – so scheint die Vielzahl der Meldungen der vergangenen Tage zu bezeugen – mögen es schon heiß, aber nicht soooo heiß.
Deswegen darf ich mich bei den Tippgeber einreihen, wie man mit der aktuellen Sommerhitze umgehen kann. Was mich dazu qualifiziert? Nun, wir sind eine deutsch-spanische Familie. Und in unserer zweiten Heimat Spanien müssen wir schon immer mit einem 30 – 40 Grad – Sommer umgehen. Also los geht’s:

Informiert man sich über das gesunde Raumklima für Babys und Kleinkinder, dann stößt man schnell auf drei wichtige Parameter: Kühl soll es sein, die Kleinen brauchen viel Luft und es muss regelmäßig für Luftwechsel gesorgt werden. Was aber, wenn im Sommer die Temperaturen auf über 30 Grad ansteigen?

Der erste Urlaub als Familie ist für viele Paare eine große Umstellung. Konnte man früher die Zweisamkeit genießen und ausspannen, steht nun das Kind im Mittelpunkt und fordert Zeit und Aufmerksamkeit. Erst wenn man das akzeptiert, kann man den Urlaub mit Kind richtig genießen. Ein Vater berichtet von seinen Erfahrungen.

Die Sommerferien sind für viele Kinder ein absolutes Highlight im Jahr. Sehr Wochen sind aber eine lange Zeit – insbesondere, wenn man nicht oder nur kurz in Urlaub fahren kann. Wir geben Tipps, wie Sie Ihren Kindern auch ohne eine lange Urlaubsreise bleibende Erinnerungen bereiten können.

Wenn im Frühling die ersten Sonnenstrahlen hervorkommen, sieht man oft verbrannte Gesichter. Der Sonnenschutz wird gerade zu Anfang der milderen Jahreszeit oft vernachlässigt. Dabei ist Sonnenbrand gefährlich, jeder einzelne erhöht die Wahrscheinlichkeit, später an Hautkrebs zu erkranken.

Für frischgebackene Eltern ist der Sommer eine zwiespältige Zeit. Einerseits braucht der Neuankömmling bei warmen Temperaturen nicht in Schneeanzügen versteckt werden, andererseits kann die Sonne Säuglingen und manchmal auch ihren Müttern ganz schön zu schaffen machen. Wie Sie Ihr Baby glücklich und gesund durch den Sommer bringen, verrät der folgende Artikel.

Wenn es uns im Sommer zu heiß wird, hat der Körper seine eigene Methode, um uns abzukühlen: Wir geraten ins Schwitzen. Der Selbstregulierungsmechanismus des Körpers kann allerdings ebenso unangenehm sein wie die Hitze selbst und ist gerade bei Kindern oft ein Hinweis darauf, dass es Zeit für eine Abkühlung wird.

Viele Kinder trinken nicht genug. Die Folgen sind Austrocknung - vor allem der Schleimhäute - und eine erhöhte Infektanfälligkeit. Der Wasserhaushalt muss stimmen, damit sich ein Kind fit und gesund fühlt. Allerdings ist es oft gar nicht so leicht, Kinder zum Trinken zu animieren.

Der Mensch besteht zu einem großen Teil aus Wasser. Beim Neugeborenen sind es circa 87%, beim Erwachsenen noch 70%. Kein Wunder also, dass regelmäßige Flüssigkeitszufuhr ausgesprochen wichtig ist.

Ein Vater hält Momente im Leben seines Kindes als Briefe fest. Als Briefe an seine Kinder, die dies Momentaufnahmen später, wenn sie größer sind, einmal bekommen sollen. Diesmal schreibt Andreas Clevert über einen Sommer in Spanien und tiefgreifende Erkenntnisse seines zweijährigen Sohnes.

* Werbung
Die Schaukel steht bei Kindern als Spielgerät hoch im Kurs. Wer einen Garten besitzt, kann seinem Nachwuchs dieses Vergnügen vor der eigenen Haustür ermöglichen. Dafür muss man kein Heimwerkerkönig sein.

Bald ist es soweit und für die Schulkinder beginnen die Sommerferien. Sechs Wochen Freizeit am Stück, das sind tolle Aussichten für unseren Nachwuchs. Die Eltern stellt die lange Sommerpause allerdings oft vor Probleme, denn wie beschäftigt man die Kleinen, wenn man selbst arbeitet oder ihnen die Freizeit langweilig wird?

Ab dem Frühsommer, zum Teil auch bereits im Frühling, hat die Sonne richtig Kraft. Dies beinhaltet für Kinder verschiedene Gefahren: zum einen die eines Sonnenbrandes, zum anderen besteht aber auch die Gefahr eines Sonnenstichs. Beides kann üble Folgen für das Kind haben. Um Kinder vor diesen unangenehmen Begleiterscheinungen des Sommers zu schützen, gibt es jede Menge Kopfbedeckungen für Jungen und Mädchen. Aber nicht jeder Hut oder jede Kappe, die gut aussieht, schützt auch angemessen vor der Sonne.