© vaterfreuden.de

Das Wickelset fürs Kind – was gehört unbedingt hinein? Was ist weniger wichtig?

In Babygeschäften werden Eltern gerne große Wickeltaschen verkauft. Nach einer Weile merken Eltern – insbesondere viele Väter - dass diese großen Taschen im täglichen Gebrauch recht sperrig sind. Was ist wirklich wichtig beim Wickelset fürs Baby, wenn man unterwegs ist? Worauf kann man verzichten?

Viele Frauen haben kein Problem mit einer großen Wickeltasche fürs Baby. Sie tun auch Kosmetika und Hygieneartikel hinein und ersetzen so ihre Handtasche. Aber nur für den Bedarf des Babys kann es auch eine ganze Ecke kleiner sein. Für das Wickelset des Kindes reicht notfalls auch eine kleine Tüte, die in eine Manteltasche passt.

 

Das Wickelset fürs Baby – was auf keinen Fall fehlen darf:

  • 2 bis 3 Windeln (für alle Fälle)
  • Feuchttücher
  • mindestens eine Windeltüte (für die volle Windel)
  • Unterlage (Modelle zum Zusammenlegen nehmen wenig Platz weg)

 

Was macht Sinn im Wickelset, ist aber nicht immer nötig?

  • Ein extra-Body fürs Kind
  • Reserve-Oberbekleidung (wenn es mal ganz dick kommt)
  • Taschentücher
  • Desinfektionscreme
  • Eine Mini-Tube Wundcreme (bei Bedarf für Babys Popo)

Es macht auch Sinn, ein solches kleines Ergänzungs-Set im Kinderwagen oder Auto aufzubewahren. 

 

Außerdem kann noch Folgendes Sinn machen:

  • Essen oder Trinken (je nach Alter des Kindes und Bedarf) – Milchpulver? Brei? Thermoskanne? Wasserflasche
  • Für stillende Mütter: ein Stillschal
  • ein Moltontuch, wenn das Baby spuckt
     

Für kleine Ausflüge mit dem Kind - insbesondere, wenn Ihr Kind schon normale Nahrung isst und Wasser trinkt - reicht normalerweise das oben beschriebene Basis-Set für den Windelwechsel unterwegs aus.